Jake Hirst entscheidet Hessen-Derby

  • schließen

REGION - (tf). Der TSV Steinbach Haiger bleibt in der Fußball-Regionalliga Südwest an Spitzenreiter SC Freiburg II dran. Nach dem Remis unter der Woche (3:3 gegen den VfR Aalen) kehrte der Tabellenzweite am Samstag in der Erfolgsspur zurück. Die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour setzte sich im Heimspiel mit 2:0 (1:0) gegen den Bahlinger SC durch.

Serhat Ilhan (45.) traf für den TSV, Bahlingens Marco Bauer erhöhte per Eigentor (63.).

Die Offenbacher Kickers setzen sich nach ihrem 1:0-Sieg bei der TSG Hoffenheim II ebenfalls in der Spitzengruppe fest. Das entscheidende Tor im Dietmar-Hopp-Stadion erzielte Malte Karbstein in der 70. Spielminute und bescherte dem zum achten Mal in Folge ungeschlagenen Sreto Ristic den alleinigen Startrekord als OFC-Trainer in der Regionalliga. Bei frühlingshaften Temperaturen präsentierten sich beide Mannschaften spielerisch auf Augenhöhe, wobei sich der OFC im Verlauf der ersten Halbzeit die besseren Torchancen erarbeitete. So vergab erst Denis Huseinbasic aus dem Rückraum (33.), dann Maik Vetter nach schönem Lauf über die rechte Seite (40.). Auch die zweite Hälfte war von hohem Tempo und engem Passspiel im Mittelfeld geprägt, in der wiederum die Kickers die erste Chance durch Mathias Fetsch hatten. Nachdem die TSG durch einen Distanzschuss nur die Latte getroffen hatte (67.), klingelte es in der 70. Spielminute auf der anderen Seite: Einen an den langen Pfosten getretenen Eckball von Serkan Firat köpfte Malte Karbstein zur verdienten OFC-Führung ein.

Das Hessenderby zwischen dem FC Gießen und dem FSV Frankfurt entschieden die Bornheimer für sich. Ausgerechnet der Ex-Gießener Jake Hirst erzielte in der 79. Minute den goldenen Treffer. Der FSV scheint damit seine mehr als vierwöchige Corona-Pause gut überstanden zu haben. Der Rückstand auf Tabellenführer Freiburg beträgt acht Zähler, Frankfurt hat aber drei Partien weniger ausgetragen. Gießen rutschte in der Tabelle auf Platz 16 ab - direkt vor der Abstiegszone und punktgleich mit dem 17. SG Sonnenhof Großaspach. Weiter geht es für die Mannschaft von Trainer Daniyel Cimen am kommenden Samstag mit dem dritten von sechs Heimspielen in Serie gegen den Rang-19. FC-Astoria Walldorf.

Eintracht Stadtallendorf, abgeschlagenes Schlusslicht der Liga, wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg, Stadtallendorf ging zwar durch Jascha Döringer in Führung, verlor gegen den FC Homburg aber am Ende mit 1:2.

Für den FC Bayern Alzenau wird die Luft im Abstiegskampf ebenfalls immer dünner. Der Tabellenvorletzte findet auch unter Neu-Trainer Fabian Bäcker nicht in die Erfolgsspur zurück und verlor sein Heimspiel gegen den VfR Aalen mit 0:1. Steffen Kienle erzielte in der 29. Minute das Tor des Tages.

Das könnte Sie auch interessieren