1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Jana Becker testet für U18-EM

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (amp). An Akribie fehlt es Jana Becker und ihrem Trainer Benjamin Stalf nicht, wenn sie sich auf die Leichtathletik-Europameisterschaft der Altersklasse U18 in Israel vorbereiten. Beim letzten Wettkampf vor dem Start bei den Kontinentalmeisterschaften vom 4. bis 7. Juli in Jerusalem nutzte die junge 800 Meter-Spezialistin den offiziellen Nominierungstermin, die Junioren-Gala in Walldorf, um einen möglichen EM-Vorlauf zu simulieren.

Das erklärt auch die etwas überraschende Siegerzeit von nur 2:12,59 Minuten, nachdem die persönliche Bestzeit seit wenigen Tagen bei 2:04,95 liegt, und damit die Qualifikationsnorm deutlich unterboten war.

»Wir hatten uns ein taktisches Rennen vorgenommen«, erzählte die Starterin von der LG Wettenberg. Will heißen, dass nur eine 70er-Runde angepeilt war. »Deshalb habe ich mich von Anfang an ins Feld reingehängt«, begründete die aus Laubach-Lauter kommende Mittelstrecklerin den Rennverlauf. Erst 250 Meter vor Schluss löste sich Becker von ihren Konkurrentinnen. »Das war noch eine super letzte Etappe«, blickte sie zufrieden zurück. Denn im Ziel hatte sie sogar eine kleine Lücke zum Rest des Feldes erlaufen. Die Zweitplatzierte, Hannah Oldenburg von der LG Bayer Uerdingen/Dormagen, hatte bei 2:13,55 Minuten schon einen deutlichen Rückstand.

Jetzt soll noch einmal eifrig trainiert werden, bevor es am 1. Juli nach Israel geht. Dann ist der EM-Vorlauf kein Test mehr, sondern Realität. Und hat, so sind zumindest die Hoffnungen von Jana Becker und Benjamin Stalf, noch zwei weitere Läufe zur Folge. Damit sich die Akribie auch lohnt.

Auch interessant