1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

JBBL-Team wacht zu spät auf

Erstellt:

Gießen (jsg). Die U16-Basketballer der BBA Gießen 46ers haben die zweite Niederlage in der Relegationsrunde kassiert. Gegen das junge Team Frankfurt verschliefen sie die erste Halbzeit komplett. Die Aufholjagd im Schlussabschnitt kam dann zu spät, um mehr zu erreichen als den 58:68-Endstand. Topscorer wurde Louis Sutor mit 18 Zählern.

BBA Gießen 46ers - Team Frankfurt 58:68: »Das, was wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, war nicht die Intensität, die wir uns wünschen«, machte Trainer Tobias Bender das Problem aus. Zwar gelang der Start ins Spiel mit einem Dreier von Sutor, doch nach dem 3:3 dauerte es elf Frankfurt-Punkte, bis die Gießener durch Jasper Hegele wieder aufs Scoreboard kamen. Für die 46ers-Jugend hielt bis zum Ende des ersten Viertels nur Sutor dagegen, konnte mit seinen sieben Punkten aber nicht das 9:26 verhindern.

»In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel verspielt. Wenn man zwei Viertel nur neun Punkte macht, kann man kein Spiel gewinnen«, bilanzierte Bender. Besserung war auch im zweiten Viertel nicht in Sicht, nach acht Minuten standen drei mickrige Freiwurfpunkte zu Buche. Erst in den Schlussminuten der Halbzeit sorgte Gustav Haas mit seinem Wurf dafür, dass aus zwischenzeitlich 30 Punkten Rückstand nur ein 18:42 zur Halbzeit wurde.

Die Kabinenansprache schien allerdings Wirkung zu zeigen und das Bender-Team spielte nun munter mit. Mit Dreiern von Hegele und Drives von Sutor verkürzten sie den Rückstand sogar auf 14 Punkte, verpassten aber bis zum Viertelende den Abstand so gering zu halten. Mit 35:58 ging es demnach in den Schlussabschnitt, wo Haas mit einem Dreier einen 11:0-Lauf startete, zu dem er neun Punkte beisteuerte. 53:62 leuchtete mit noch dreieinhalb Minuten Spielzeit auf der Anzeigentafel, als die Gießener sogar den Ball direkt wieder für sich gewannen. »Wir haben das Spiel offen gestaltet, bis dann aber wieder ein paar Fehler passiert sind«, fasste der Trainer das darauffolgende Geschehen zusammen. Ein überhasteter Dreier beendete den eigenen Lauf und Frankfurt brachte den Auswärtssieg in trockene Tücher.

BBA Gießen 46ers: Sutor (18), Haas (17), Hegele (12), Scherer (5), Meyer (3), Wappelhorst (2), Thormeier (1), Hennig, Lenz.

Auch interessant