1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Junge Heuchelheimer trumpfen weiter auf

Erstellt:

Gießen (mae). Schon am Freitagabend erkämpfte sich die SG Versbachtal in der Fußball-Kreisoberliga Nord beim SV Momberg ein 2:2-Unentschieden. Unterdessen besiegte die Gruppenligareserve der TSF Heuchelheim in der Kreisliga A Wetzlar den Gast TSG Dorlar mit 3:1 und verbesserte sich auf Platz zwei der Tabelle.

Kreisoberliga Nord: SV Momberg - SG Versbachtal 2:2 (0:1): Wie im letzten Spiel starteten die Gäste aus Versbachtal druckvoll in die Partie. Belohnte wurde diese Drangphase mit dem Kopfball von Stefan Wagner zur Halbzeitführung. Die Ansprache von Heimtrainer Dennis Hempler zeigte nach dem Kabinengang Wirkung, denn nun waren die Hausherren spielbestimmend. Nach einem Freistoß köpfte Felix Höck zum 1:1-Ausgleich ein (56.). Einen Gästekonter veredelte Arne Bargemann mit zur abermaligen Führung (65.). Doch nur zwei Minuten später hatte Moritz Krieger nach einer Ecke zum 2:2 ausgeglichen. Unschöner Höhepunkt war die Verletzung von Heimspieler Emanuel Frost, der mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus musste. Im nächsten Spiel erwartete die SG Versbachtal am Sonntag in Weipoltshausen Tabellenführer SV Emsdorf.

Kreisliga A Wetzlar: TSF Heuchelheim II - TSG Dorlar 3:1 (2:0): Die junge Truppe von TSF-Trainer Kevin Grebe entwickelt sich immer mehr zum Geheimtipp der Liga. Die Heuchelheimer zeigten sich gut erholt von der Niederlage bei der SG Hohenahr und schon nach acht Minuten hämmerte Henrik Brück einen Distanzschuss zum Führungstreffer ins Gästetor.

Eine gute halbe Stunde später nutzte Brück eine Ablage von Pascal Remus zum 2:0-Pausenstand. Die Gäste blieben zwar trotz des Rückstandes gefährlich, aber es fehlte die letzte Konsequenz, oder aber das Glück beim Abschlussversuch. »Hinten haben wir auch Glück gehabt«, bilanzierte TSF-Coach Grebe nach dem Spiel und ergänzt, »Auch die große Hitze hat beiden Teams in der zweiten Hälfte zugesetzt«. So war das 3:0 von Paul Rothfuss nach 52 Spielminuten schon die Vorentscheidung, denn mehr als der 1:3-Anschlusstreffer von Laurin Dante de Bona wollte den Gäste nicht gelingen (68.). Am nächsten Samstag geht es für Heuchelheim bei der SG Altenkirchen weiter.

Auch interessant