1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Juniorinnen gelingt Einstand nach Maß

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). In der Tennis-Gruppenliga der U18-Junioren setzte es für den Sechser des RW Gießen die erste Niederlage. Nach dem Saisonauftaktsieg in der Vorwoche gegen SW Frankfurt (6:3) hatten die »Rot-Weißen« diesmal eine knappe 4:5-Niederlage beim TV Marburg zu quittieren. Ihr erstes Spiel in der neuen Gruppenliga-Saison absolvierten derweil die Gießener U18-Juniorinnen, die prompt einen 6:

3-Erfolg gegen den TK Langen klarmachten.

U18-Junioren, TV Marburg - RW Gießen 5:4: Die Gäste um Mannschaftsführer Lucas Nitzschke hielten gegen den TVM zunächst gut mit. Nach Ablauf der Einzel stand ein 3:3-Zwischenstand zubuche, wobei Enno Graulich, Mecit Ortac und Luca Künstler, dieser nach drei Sätzen, für die RW-Youngsters punkteten.

In den Doppelspielen bezwang das Gießener Gespann Nitzschke/Shakhdaryan sein TVM-Pendant nach drei Sätzen. Die beiden weiteren RW-Kombinationen hatten das Nachsehen, wobei sich das Gäste-Duo Nitzschke/Shakhdaryan nur hauchdünn mit 2:6, 6:1 und 7:10 aus eigener Sicht geschlagen geben musste.

Im Stenogramm: Nies - Nitzschke 6:1, 4:6, 10:2; Grenz - Shakhdaryan 6:2, 7:6; Egbring - Benner 6:0, 6:1; Keiz - Künstler 6:4, 2:6, 3:10; Walter - Graulich 1:6, 5:7; Wieber - Ortac 2:6, 1:6; Nies/Grenz - Nitzschke/Shakhdaryan 6:2, 6:7, 6:10; Egbring/Keiz - Bennder/Graulich 6:2, 6:3; Walter/Wieber - Künstler/Ortac 6:2, 1:6, 10:7.

U18-Juniorinnen , RW Gießen - TK Langen 6:3: Den Grundstein für den Heimsieg legten die Mittelhessinnen bereits während der Einzelspiele, nach deren Ablauf der RW-Sechser komfortabel mit 4:2 vorne lag.

Den Deckel drauf machten im Anschluss die Lahnstädter Kombinationen Nies/Schierl und Rexil/Rockel, die jeweils glatt in zwei Sätzen triumphierten. Lediglich das RW-Duo Morch/Geißler unterlag seinen TK-Gegnern (4:6, 1:6), was an dem Auftakterfolg der Gastgeberinnen aber nichts mehr änderte.

Im Stenogramm: Nies - Hoferer 6:3, 6:2; Schierl - Do 6:1, 6:1; Rexin - Koschinski 2:6, 0:6; Morsch - Blasi 2:6, 6:1, 10:6; Geißler - Simonsen 0:6, 5:7; Rockel - Tangemann 7:5, 6:0; Nies/Schierl - Hoferer/Do 6:0, 6:1; Morsch/Geißler - Koschinski/Blasi 4:6, 1:6; Rexin/Rockel - Simonsen/Tangemann 7:6, 6:2.

Auch interessant