1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kantersieg als Mutmacher

Erstellt:

Eppstein (miw) Die HSG Wettenberg startete die Handball-Saison 2022/23 in der Landesliga Mitte der Männer mit einer Auswärtspartie bei der HSG EppLa. Die Handball-Spielgemeinschaft aus Eppstein und Langenhain erreichte in der vergangenen Saison die Aufstiegsrunde, die HSG Wettenberg hingegen musste den Abstieg aus der Oberliga in die Landesliga antreten.

HSG Eppstein-La. - HSG Wettenberg 22:34

Die Saisonpremiere verlief aus Sicht des Absteigers positiv, nach einer starken ersten Halbzeit bezwang man die HSG EppLa letztendlich souverän mit 34:22 (17:7). Neu-Trainer Thomas Schäfer zeigte sich mit dem Auftritt seiner Schützlinge über weite Strecken zufrieden: »Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und vor allem sehr clever gespielt. In der Abwehr haben wir das sehr ordentlich gemacht und standen über weite Strecken sehr gut und kompakt.«

So waren es die Wettenberger, die von Beginn an das Zepter übernahmen. Rechtsaußen Jonas Schmidt markierte in der achten Minute das 5:2. Beim 4:7 konnte Eppstein/Langenhain noch einmal auf drei Treffer verkürzen, es folgte jedoch ein 5:0-Lauf der Gäste, die damit ihre Favoritenstellung untermauerten. Die Heim-Sieben tat sich in der Offensive enorm schwer, sodass es den Mittelhessen gelang, sich Tor um Tor abzusetzen. Zur Pause betrug der Vorsprung bereits zehn Treffer.

Auch in den zweiten Durchgang startete die Mannschaft vom Trainergespann Schäfer/Thrun konzentriert und baute die Führung auf 20:8 aus. Gestützt auf diesen deutlichen Vorsprung schlich sich die ein oder andere Unkonzentriertheit ein. Eppstein konnte zwar nicht mehr entscheidend verkürzen, die Wettenberger hingegen konnten das Ergebnis auch nicht weiter in die Höhe schrauben. Das 31:19 (54.) erzielte Tom Warnke mit seinem elften Tagestreffer.

EppLa: Keller, Biermann; Erdmann(1), Bender(1), Kroth(3), Daudert(6), Gintner(4/4), Pursche(1), Schmidt(2), Henritzi, Schier, Trubjanin(1/1), Grosskopf(2), Rosenberger(1)

Wettenberg: Laudt, Dellner; Stoppel(1), Werner(2), Schnepp, Anhäuser(1), Weidner(1), Warnke(11/4), Piesch(2), Wingefeld, Schmidt(5), Oyono(7), Lauber(2), Weise(2)

SR: Erdönmez/Werner (Waldmichelbach). - Zuschauer: 120. - Zeitstrafen: 8:4 Minuten. - Disqualifikation: Werner (Wettenberg, 3x2min 48:44). - Siebenmeter: 4/4:7/5

Auch interessant