1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kartenwucher in hitziger Atmosphäre

Erstellt:

Marburg/Gießen (hlz). Im siebten Heimspiel in der Fußball-Verbandsliga Mitte hat der VfB Marburg am Mittwoch-Abend gegen den FC TuBa Pohlheim mit 3:2 (2:0) die Oberhand behalten und grüßt weiter von der Tabellenspitze. Es war der sechste Marburger Dreier auf eigenem Geläuf.

VfB Marburg - FC TuBa Pohlheim 3:2

Entsprechend gut war auch die Laune bei VfB-Coach Fabio Eidelwein nach dem starken Auftritt seiner Schützlinge. »Was für ein Spiel. In der ersten Halbzeit war es ein sehr gutes Spiel. Wir haben es aber versäumt, das 3:0 nachzulegen. TuBa ist dann noch einmal zurückgekommen. Insgesamt war es aber ein verdienter Sieg für uns«, so der Marburger Übungsleiter.

Auf der anderen Seite gab sein Trainerkollege Ibrahim Cigdem zu Protokoll, dass »Marburg durch seine individuelle Klasse verdient gewonnen« habe.

Unter Flutlicht gingen die Hausherren in dieses Duell. Vor einer eher spärlichen Zuschauerkulisse suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive. Doch die beiden Abwehrreihen ließen zunächst nichts anbrennen. Torchancen waren noch nicht an den Fingern einer Hand abzuzählen. Bis zur 22. Minute: Aus dem Gewühl heraus zog Andreas Schoch mit rechts ab und das Spielgerät landete im unteren linken Netz. Drei Minuten später wurde Schoch unfair zu Fall gebracht. Mannschaftsführer Artur Besel verwandelte den fälligen Elfmeter um 2:0.

Die Gäste versteckten sich keineswegs, doch Chancen waren Mangelware. Kurz vor der Pause große Aufregung und Rudelbildung vor der TuBa-Bank. Die Folge: Rote Karten für Marius Klotz und Lamin Kamara wegen Unsportlichkeiten.

Schlag auf Schlag

Ab der 46. Minute nahm die Begegnung dann weiter an Fahrt und Intensivität auf. Riesenchanchen vergaben Andreas Schoch und Artur Besel (53. 55.), während der Marburger Keeper Lorenz Purbs nahezu arbeitslos blieb. Der Rest ist schnell erzählt: Außer einigen Nicklichkeiten tat sich wenig.

Schließlich überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst verkürzte Emanuel Albano Sidon (76.) für die Gäste, zwei Minuten später kam Gino Parson im Strafraum zu Fall. Kevin Rennert nagelte den Ball zum Ausgleich in die Maschen. Doch dem nicht genug: Artur Besel (83.) schlug für die Hausherren schnell zurück. Vorausgegangen war eine herrliche Vorarbeit von Guilherme Appel Prestes da Silva.

VfB Marburg: Purbs - Traut, Novakov, Stein, de Mattos Almaida (77. Guilherme Appel Peres da Silva), Lehr, Dinler - Gonsalves, Besel - Schoch (89. Freese), Kamara.

FC TuBa Pohlheim: R. Alpsoy - Jovic (70. Pektas), N. Alpsoy, Sidon - Klotz, Sevim, Gültekin, Gino Parson - Rennert, Beslen (46. Beyene), Basmaci.

Tore: 1:0 Schoch (22.), 2:0 Besel (25., Foulelfmeter), 2:1 Sidon 73.), 2:2 Rennert (77., Foulelfmeter), 3:2 Besel (83.). - Schiedsrichter: Marvin Roos (Echzell). - Zuschauer: 100. - Rote Karten: Kamara (Marburg), Klotz, Sevim (beide Pohlheim). - Gelb-Rote Karte: Rennert (Pohlheim).

Auch interessant