1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Keine Favoritenrolle

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

Fernwald (bir). Zum Start in die Rückrunde der Fußball-Hessenliga treffen mit dem TSV Steinbach II und dem FSV Fernwald morgen (Anstoß 15 Uhr) zwei Gegner aufeinander, deren Entwicklung sehr unterschiedlich ist. Hatte die Regionalliga-Reserve aus Haiger zum Saisonauftakt noch mit 3:1 in Fernwald gewonnen und für einen misslungenen Start des Teams von Trainer Daniyel Bulut gesorgt, so hat sich die Situation seitdem komplett geändert.

Die Steinbacher liegen mit 15 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, das Bulut-Team rangiert mit 31 Zählern auf Rang acht.

TSV Steinbach II - FSV Fernwald (So., 15 Uhr)

»Die Spiele und Resultate zeigen jede Woche, dass Tabellenplätze nicht viel zählen. In dieser Hessenliga gibt es keine Favoriten, jeder kann jeden schlagen. Wir werden jede Woche ermahnt, jeden Gegner sehr ernst zu nehmen«, will FSV-Coach Bulut nichts von einer Favoritenstellung hören. Zumal er weiß, dass »Steinbach gegen Waldgirmes und Liga-Favorit Eintracht Frankfurt II gewonnen hat.« Zuletzt gab es für den TSV, der immer auf Verstärkung aus dem eigenen Regionalliga-Kader hoffen kann, ein unglückliches 1:2 gegen RW Walldorf.

Der FSV geht mit dem 4:2-Erfolg zuletzt in Hanau und einem 6:0 im Kreispokal bei der SG Rüddingshausen/Londorf im Rücken in die Partie, wobei Brian Mukasa auf schwerem Geläuf in Londorf vier Treffer gelangen. »Das haben die Jungs gegen einen starken Gegner mit Bravour gemeistert«, war Bulut sehr zufrieden, zumal er personell nicht viel rotieren konnte. Allerdings hatte er mit Manuel Dursun einen Ausfall zu beklagen, der länger dauern könnte. Dursun erlitt wahrscheinlich einen Bänderriss und fehlt morgen ebenso wie Yannik Grönke wegen eines Muskelfaserrisses. Noch offen ist der Einsatz von Erdinc Solak, der nach seiner Leistenverletzung wieder im Lauftraining ist, aber laut Bulut »kein Risiko eingehen soll.«

Aufgebot Fernwald: Kleinheider, Fünfsinn, Kaguah, Burger, Muhic, Bender, Hendrich, Hofmann, Mukasa, Strack, Woiwod, Markiewicz, Dervishi, Schäfer, Mohr, Siebert.

Auch interessant