1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Keine Kraft, keine Punkte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

Hüttenberg (pot). Das Warten geht weiter: In der Frauenhandball-Landesliga Mitte gelingt dem TV Hüttenberg II auch am letzten Spieltag des Jahres nicht der erste Saisonsieg. Im Heimspiel gegen den TSV Griedel mussten sich die Mittelhessinnen mit 27:31 (18:18) geschlagen geben, obwohl sie im ersten Durchgang noch durchaus auf Augenhöhe mithalten konnten.

TV Hüttenberg II - TSV Griedel 27:31

»Wir haben lange Zeit ein recht gutes Spiel gemacht, aber letztendlich merkt man einfach, dass nach hinten heraus dann doch die Körner fehlen«, erklärte Stefan Mappes, Trainer des TVH. In der ersten Halbzeit zeigte sich eine offensiv geführte Partie, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte.

Früh hatten die Hüttenbergerinnen in der 7. Spielminute durch Lisa Klaus die 8:4-Führung an sich gerissen, mussten diese nach einer Gästeauszeit allerdings auch fast genauso schnell wieder abgeben. Denn nur vier Minuten später hatte Sara Lobgesang beim 8:8 den Ausgleich der Wetterauerinnen erzielt (11.). Bis zur Pause legte der TVH zumeist mehr oder weniger knapp vor und Griedel zog nach. Auch die Drei-Tore-Führung durch Sina Happel in der 28. Minute hatte keinen Bestand und wurde bis zum Kabinengang wieder durch die Auswärtsmannschaft ausgeglichen.

In der zweiten Spielhälfte legte dann Griedel häufiger vor und die Blau-Roten arbeiteten hinterher. Dies gelang zumindest noch bis etwa 15 Minuten vor dem Spielende. Als die Gäste durch einen Treffer von Katharina Fina aber mit 25:22 in Front gingen, konnten die Hausherrinnen diesen Rückstand bis zum Schluss nicht mehr umkehren (49.). »Griedel hat am Schluss sicher bemerkt, dass bei uns die Kräfte zur Neige gehen und Fehler sich erhöhen. Das haben sie schließlich auch geradlinig ausgenutzt«, so Mappes.

Hüttenberg: Martin, Müller; Klaus (3), Löffler (1), Couper, Happel (5), Herzberger (1), Lenk, Rüpprich (4), Schicketanz, Stankewitz (4), Schlicht (1), Taylor (2), Andermann (6/2)

Griedel: Scheffer, Heller; Lobgesang (2), Wawrzinek (6), Scheibel (4), Gros, Erletz, Brück, Gadek (1), Hartmann, Dietz (10), Fina (5), Wagner (3/1)

Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Pohl/Rinn - Zeitstrafen: 4:10 - Siebenmeter: 2/2 : 5/3

Auch interessant