1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Keine Zeit für Winterspeck

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Während die TSG Leihgestern erst am 15. Januar bei Eintracht Böddiger und die HSG Wettenberg erst am Wochenende darauf wieder in den Spielbetrieb einsteigen, geht es für den TV Hüttenberg in der Frauenhandball-Oberliga bereits am kommenden Sonntag wieder um Punkte. Und nach den erfolgreichen letzten Partien will das Team von Trainer Peter Tietböhl daran natürlich direkt zu Beginn des neuen Jahres anknüpfen.

TV Hüttenberg - SG Kirchhof II (So., 16 Uhr)

Nur über Weihnachten und über Neujahr konnten die TVH-Damen ein wenig entspannen, ob des frühen Starttermins stand aber logischerweise wieder zeitnah Training auf dem Programm. Was sich allerdings ein wenig schwierig gestaltete, da die eine oder andere Spielerin im Urlaub weilte. Doch weil die letzten beiden Hüttenberger Heimspiele gegen Germania Fritzlar II (32:20) und Eintracht Böddiger (39:12) höchst erfolgreich verliefen, gehen die Gastgeberinnen selbstbewusst in die Partie gegen den Tabellennachbarn.

»Wir wollen die Euphorie dieser Erfolge natürlich mitnehmen und vor allen Dingen nicht noch einmal so auftreten wie im Hinspiel«, denkt TVH-Coach Tietböhl nur ungern an die schwache Leistung bei der 22:29-Niederlage aus dem Oktober zurück. Was auf seine Mannschaft zukommt, kann Tietböhl allerdings nur schwer einschätzen. »Kirchhof ist und bleibt einfach eine Wundertüte. Wir müssen abwarten, ob sie einige Spielerinnen aus der ersten Mannschaft einsetzen oder nicht. Unabhängig davon wollen wir angreifen«, so der Hüttenberger Trainer.

Dieser muss fortan mit Lisa Naumann aus beruflichen Gründen auf eine Schlüsselspielerin verzichten. Neuzugang Tanja Schorradt könnte dagegen ihr lang ersehntes Debüt feiern, so es ihr Dienstplan zulässt.

Auch interessant