Kleenheims kühler Kopf sorgt für Sieg

  • schließen

Hüttenberg (po). In der Frauenhandball-Landesliga Mitte dauerte es bis tief in die zweite Spielhälfte hinein, bis sich die zuletzt formstarke HSG Kleenheim-Langgöns II im Lokalderby beim TV Hüttenberg II durchsetzen konnte.

TV Hüttenberg II - HSG Kleenheim-Langgöns II 21:26 (13:14): Im zweiten Durchgang hatten die Kleebachtalerinnen den längeren Atem und bezwangen die Gastgeberinnen mit 26:21 (14:13). So hatte Gästecoach Christian Manderla vor der Begegnung bereits mit einer stabilisierten Hüttenberger Mannschaft gerechnet, die diese Prognose gerade zu Beginn auch bestätigte. »Wir haben in der ersten Halbzeit etwas Zeit gebraucht und sind in der Abwehr nicht energisch genug herausgerückt. Offenbar habe ich aber die richtigen Worte gefunden«, so Manderla. Nach drei Treffern in Folge durch Siebenmeterwerferin Kira Rüpprich zogen die Hausherrinnen in der 14. Minute auf 9:6 davon und hatten damit bereits ein leichtes Polster gelegt. In die Kabinen ging es dann mit einem knappen 14:13-Vorsprung zugunsten des Teams von Coach Stefan Mappes. Nach Wiederanpfiff übernahmen die Grün-Weißen das Zepter und brachten ihre mannschaftliche Geschlossenheit aufs Parkett. In der 47. Minute glichen die Hüttenbergerinnen durch Außenakteurin Louisa-Marie Andermann zwar nochmal aus (19:19), doch den kühleren Kopf hatte dann die SGK. Eine 5:0-Serie in den letzten zehn Minuten, sorgte für die Entscheidung zugunsten des Drittplatzierten.

Das könnte Sie auch interessieren