1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Klimpke als Interimslösung

Erstellt: Aktualisiert:

Dutenhofen (flo). Die Suche nach einem Nachfolger für den entlassenen Michael Ferber läuft noch. Wenn die Drittliga-Handballer der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen U 23 am Samstag (19.30 Uhr, Sporthalle Dutenhofen) gegen den TV Kirchzell den Re-Start vollziehen, dann machen die Grün-Weißen dies mit einer Interimslösung: Andreas Klimpke wird bis auf Weiteres auf der Bank Platz nehmen.

HSG Dutenhofen/M. - TV Kirchzell (Samstag, 19.30 Uhr)

Der Sportliche Leiter hat derzeit also alle Hände voll zu tun - auf und neben dem Parkett. Während Klimpke zum einen die Mannschaft auf Kurs in Richtung Klassenerhalt halten muss, ist er zum anderen gefordert, einen neuen Trainer zu finden. »Zwei, drei Gespräche« haben Klimpke und seine Vorstandskollegen bereits geführt. »Solange es keine Entscheidung gibt, mache ich das Training«, sagt er. Klimpke, der im Frühjahr 2018 aus akuten gesundheitlichen Gründen von seinem Trainerposten zurücktreten musste, steigt nun wieder in selbiger Rolle ein. Natürlich hat der 49-Jährige das nicht im Alleingang entschieden. »Meine gesundheitliche Situation«, sagt er, »hat sich sehr positiv entwickelt.«

Seit gut zweieinhalb Wochen bereiten sich die Grün-Weißen nun auf die Partie gegen Kirchzell vor. Das erste von zwei wegweisenden Vier-Punkte-Spielen am Stück: Nach dem Rangachten aus Unterfranken wartet in der nächsten Woche Schlusslicht Coburg II. »In diesen beiden Spielen können wir einen Riesenschritt zu unserem Saisonziel machen, können uns Luft nach hinten verschaffen«, weiß Klimpke. Verzichten muss er auf Rückraumspieler Paul Geffert (Kreuzbandanriss), der in dieser Saison nicht mehr zurückkehren wird.

Auch interessant