1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

KOA am Ende ohne Fortune

Erstellt:

Von: Christian Németh

Alsfeld (cnf). Auf einem ganz starken vierten Tabellenplatz wird die Spvgg. Leusel ihre Winterpause in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg verbringen. Die seit Wochen blendend aufgelegten Vogelsberger feierten zum Jahresausklang einen klaren 4:0-Erfolg gegen eine phasenweise wacker aufspielende SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen, die nach ihrer 17.

Saison-Pleite mit acht Punkt auf dem letzten Rang verharren muss.

Spvgg Leusel - SG Kesselbach/Od./All. 4:0

Die Partie wurde wetterbedingt auf den Alsfelder Kunstrasen verlegt. Hier erwischten die Hausherren einen Start nach Maß und gingen nach fünf Minuten durch ihren Top-Goalgetter Fabian Erb (16 Saisontore) nach schöner Einzelleistung in Front. Nur fünf Zeigerumdrehungen später hatte Erb sogar das 2:0 im Visier, sein Kopfball traf aber lediglich die SG-Latte.

»Danach war es allerdings mit der Herrlichkeit in Halbzeit eins vorbei«, berichtete Leusels Sprecher Marco Küster. Tatsächlich fand nachfolgend das angereiste Schlusslicht aus dem Kreis Gießen besser in seinen Rhythmus und erarbeitete sich bis zur Pause mehrere gute Chancen, darunter auch ein nicht gegebener Abseitstreffer. Während Kesselbach die notwendige Effektivität abhanden ging, präsentierte sich die Sportvereinigung in Manier einer Spitzenmannschaft gnadenlos: Unmittelbar nach dem Seitenwechsel glückte den Alsfeldern ein Doppelschlag und somit die Vorentscheidung. In der 52. Minute war es zunächst Lukas Ruppel, der zulangte, ehe Marcel Schott - nach Vorarbeit durch den eingewechselten Jakob Hansen - auf 3:0 erhöhte. Die Messe war somit frühzeitig gelesen, den Schlusspunkt setzte abermals Schott in der 68. Minute. Von »KOA« kam offensiv im Anschluss nur noch wenig und auch die Spvgg. ließ die Begegnung zum zweiten Advent eher behaglich ausklingen.

»Das Spiel war jetzt nicht so überragend, aber es war natürlich trotzdem ein gelungener Abschluss. Es gibt überhaupt nichts zu meckern, wenn du von den letzten zehn Spielen neun gewinnst und nur eins unglücklich gegen den Tabellenführer Burgsolms verlierst«, lautete das positive Fazit von Marco Küster nach der letzten Leuseler Pflichtvorstellung in diesem Jahr. Einziger Wermutstropfen aus Leuseler Sicht: Fabian Erb, der die letzten Partien stets angeschlagen auflief und auch am Sonntag lediglich eine gute halbe Stunde auf dem Platz stand, wird sich im Januar einer Schulter-Operation unterziehen müssen und seinem Team vermutlich drei Monate fehlen.

Leusel: Kropf; Boss, Woltert, Eifert, Celiksoy, Ruppel, Luckhard, Ullsperger, Gross, Erb, Schott. - Einwechselspieler: Lämmer; Götze, Hansen, Stork.

Kesselbach: Radtke; B. Krug, Propst, Wiegel, Krasniqi, Müller, Weiss, Nicklas, Löffert, Feldbusch, S. Pfeiffer. - Einwechselspieler: D. Pfeiffer, L. Krug.

Tore: 1:0 Erb (5.), 2:0 Ruppel (52.), 3:0 und 4:0 Schott (55., 68.) Schiedsrichter: Fritz (Weyhers). - Zuschauer: 90

Auch interessant