1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Kollektiver Wahnsinn«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

Kleenheim (pot). Paukenschlag der HSG Kleenheim-Langgöns II: Das heimische Team gewinnt das Topspiel in der Frauenhandball-Landesliga Mitte gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach mit 29:26 (15:12).

HSG Kleenheim-L. - HSG Eibelshausen 29:26

»Das war schon ein kollektiver Wahnsinn meiner Mannschaft, und zwar in jeglicher Hinsicht. Was dieses junge Team mit einem Altersschnitt von 21 Jahren hier geleistet hat, ist schon aller Ehren wert«, freute sich Christian Manderla, Trainer der Kleenheimerinnen. Gleich zu Beginn machten die Grün-Weißen ordentlich Druck und erhöhten durch die offensivstarke Anna-Marie Arch auf 8:5 (14.). Zusammen mit der dynamischen Stephanie Klug stellte sie die HSG-Defensive in dieser Partie mehrfach vor größere Defensivrätsel, welche diese nicht zu lösen vermochten. Die Gäste hatten sich laut deren Übungsleiter auf die Einsätze von Emelie Bachenheimer und Celina Rüspeler vorbereitet, welche beide für das wichtige Spiel der ersten Mannschaft abbestellt waren.

»Wir ihaben m Kollektiv bestens funktioniert und uns immer wieder tolle Chancen herausgespielt«, beschrieb Manderla. Auch im zweiten Durchgang büßten die Kleenheimerinnen nichts von ihrer Effektivität ein, auch wenn die Gäste kontrollierter aufspielten und in der 46. Minute durch Anita Azinovic wieder auf ein Tor herankamen (20:19). »Es gab ein paar Momente, wo man hätte befürchten können, dass nun die Wende eintritt, doch meine Mannschaft behielt stets einen kühlen Kopf«, kommentierte Manderla. Als Arch in der 58. Minute zum 27:24 zugunsten der Kleebachtalerinnen verwandelte, war der Sieg perfekt.

Kleenheim: Dickhaut, Bork; Wulf (2), Heidt (3), Böhm, Paliga, Bretz, Wolf, Ulm, Klug (12/2), Arch (7), Kleinpell (4), Pietzner (1)

Eibelshausen: Pohlner, Klein; Manderbach, Ulmer (2), Tirjan, Klein, D.Müller (3), Born (1), J. Müller (12/4), Schmidt (2), Azinovic (6)

Auch interessant