1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Korsaren stechen wieder in See

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen/Inheiden (red). Leinen los! Am ersten Mai-Wochenende sind die Korsaren in Inheiden zum Frühjahrstreffen - und somit zur ersten Serie der Hessenmeisterschaft - zusammengekommen, um endlich wieder in See zu stechen. Gastgeber war der Segelclub Inheiden, gefahren wurde auf dem Köstgraben. Einige der 28 Teilnehmer nutzten bereits den Freitag, um sich gebührend auf die anstehende Regatta samt Party vorzubereiten.

Drei Wettfahrten am ersten Tag

Am darauffolgenden Samstag ging es nach Begrüßung durch Flottenobmann Christian Fischer und Wettfahrtleiter Klaus Lachmann gewohnt stressfrei los. Es konnten bei bekanntem Inheidener Wind drei Wettfahrten gesegelt werden. Durchziehende Böen sorgten immer wieder für Verschiebungen im Teilnehmerfeld, sodass die Fahrten stets von Spannung geprägt waren. Das Wetter insgesamt verwöhnte dennoch alle Teilnehmer. Auch der Smutje wusste zu überzeugen: Mit Getränken und leckerem Abendessen wurde der geselligere Teil des Frühjahrstreff eingeläutet, nach dem Sonnenuntergang verwandelte sich das SCI-Clubhaus in einen Tanzpalast. Erst am Sonntagmorgen ging es zurück auf das Wasser, schließlich wollte noch die vierte Wettfahrt abgehalten werden. Leider war der Wind jedoch alles andere als konstant, um eine faire Wettfahrt zu Ende zu bringen.

Auch die Jugend zahlreich vertreten

Die Regatta gewonnen haben Uti und Franck Thieme. Thomas Pauer mit Maximilian Heilingbrunner sowie Theresa mit Christina Heilingbrunner vervollständigten das Podium. Das erste von sechs hessischen Schiffen kam auf Platz fünf mit Markus Heinbücher und Benedikt Walkembach ins Ziel. Auch die Jugend (U30) war wieder zahlreich bei der Regatta vertreten. Drei Wettfahrten für die diesjährige Hessenmeisterschaft sind damit geschafft, weiter geht es im Herbst beim DSCL am Langener Waldsee.

Auch interessant