1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kraftakt mit Moral und Taktik

Erstellt:

Gießen (pie). Mit einem 28:26-Erfolg bei der HSG Eibelshausen/Ewersbach hat sich die HSG Hungen/Lich in der Handball-Landesliga der Frauen den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Spitzenreiter bleibt der TV Hüttenberg nach dem 32:19-Sieg bei der HSG Kleenheim-Langgöns II. Die TSG Leihgestern II behält nach der 28:29-Niederlage gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen die rote Laterne.

HSG Eibelshausen/Ewersbach - HSG Hungen/Lich 26:28 (16:10): Mit einigen angeschlagenen Spielerinnen ging es für Hungen/Lich zum Spitzenspiel. Die Damen von Trainer Tim Straßheim zeigten in der ersten Halbzeit keine Einstellung zum Spiel. Die Abwehr war kaum vorhanden und auch im Angriff taten sich die Gäste schwer. So konnte Eibelshausen nach 20 Minuten auf 11:3 vorlegen und ging mit einem 16:10 in die Pause.

Im zweiten Durchgang ordnete Straßheim eine doppelte Manndeckung gegen Eibelshausen Geschwister Jacqueline und Danielle Müller an. Diese offensive Abwehr schmeckte den Gastgeberinnen gar nicht. Hungen/Lich kämpfte sich Tor um Tor heran und glich beim 25:25 von Carmelina Mulch in der 56. Minute erstmals aus. Ein Doppelpack von Lucia Schneider bedeutete Anfangs der Schlussminute die 27:26-Führung, die Liska Steinruck zum 28:26-Endstand vollendete.

»Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft«, lobte Straßheim. »Am Ende ist es natürlich ein glücklicher Sieg, wenn du kurz vor Schluss das erste Mal in Führung gehst. Meine Mannschaft hat in jeder Halbzeit ein anderes Gesicht gezeigt, aber nicht unverdient gewonnen, weil es eine sehr starke kämpferische Leistung war.«

Tore Hungen: Richter (3/1), Mitzkat (5), Knoblauch (5), Nau (3), Mulch (4), Bayer (1), Steinruck (2), Schneider (5).

TSG Leihgestern II - HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 28:29: Vor allem in der ersten Halbzeit war die TSG die bessere Mannschaft. »Wir sind nicht gut ins Spiel reingekommen, hatten in der ersten Halbzeit sage und schreibe 16 verworfene Bälle«, musste HSG-Betreuer Lars Will zugeben. Bis zum 21:20 blieben die Damen von TSG-Trainer Florian Rosch vorn, ehe die Gäste die Führung übernahmen.

Bianca Otto sorgte in der 59. Minute per Siebenmeter für die 29:26-Führung der Gäste. Ein Doppelpack von Janine Ferber brachte Leihgestern bis auf 28:29 heran, doch im letzten Angriff schaffte es die TSG nicht, auszugleichen.

Tore Leihgestern: Walther (1), Eiskirch (4), Ferber (7), Stein (2), Sanchez Perez (3), Klarner (5/2), Port (3), Keuken (1), Engel (2).

Tore Dutenhofen/Münchholzhausen: Otto (6/5), Schoppe (1), Neul (1), Okpara (2), Neumann (7), Naumann (2), Walter (2), Weimer (4), Hels (3), Müller (1).

HSG Goldstein/S. - HSG Wettenberg II 15:27 (5:14) - Tore Wettenberg: Müller (1), Fischermanns (5), David (2), Drommershausen (2), Frank (1), Franke (1), Ebert (), Till (1), Weise (1/1).

TV Hüttenberg - HSG Kleenheim-Langgöns 32:19 (14:8) - Tore Kleenheim-L.: Wulf (2), Manfraß (1), Paliga (2), Bretz (1), Wolf (2), Ulm (1), Klug (4), Arch (5/4), Pietzner (1). - Tore Hüttenberg: Rüspeler (1), Seipp (3), Lisa Tietböhl (4), Braun (9), Roos (1), Fischer (1), Saul (10/6), Andermann (3).

Auch interessant