1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kraftakt zum Jahresabschluss

Erstellt:

Rabenau-Londorf. Aufgrund des Ausfalls mehrerer Stammspieler hat sich die HSG Lumdatal in der letzten Partie des Jahres in der Männerhandball-Landesliga Mitte zum Sieg gemüht. Trotz starker Anfangsphase gelang es dem Team von Trainer Eike Schuchmann am Samstagabend in Londorf nicht, frühzeitig für eine Entscheidung zu sorgen, sodass der Heimerfolg gegen den TV Idstein bis in die Schlussminute hinein auf der Kippe stand.

Doch am Ende setzten sich die Mittelhessen mit 23:20 (12:10) durch und schließen die Vorrunde damit auf Platz zwei ab.

HSG Lumdatal - TV Idstein 23:20

»Nach einer starken Anfangsphase haben wir leider völlig den Faden verloren. Uns hat im Angriff die Tiefe gefehlt, wir haben viele Sachen nicht klar gespielt und hatten viele Unkonzentriertheiten im Spiel. So haben wir einen Gegner, der befreit aufspielen konnte, reingebracht und bis zum Schluss im Spiel gehalten. Zum Glück haben wir stark verteidigt und hatten mit Nils Kaiser einen guten Rückhalt zwischen den Pfosten«, so HSG-Coach Schuchmann, der ergänzte: »Wir sind trotzdem einfach froh, diese zwei Zähler noch geholt zu haben. Mit nur vier Minuspunkten nach der Hinrunde sind wir natürlich absolut zufrieden.

Ohne Stammspieler wie Lorenz Heß, Max Kühn oder Marcel Köhler schien Lumdatal gegen die abstiegsgefährdeten Idsteiner schnell für klare Verhältnisse sorgen zu können. Nach gut elf Minuten hatte Linkshänder Jan Philipp Schmitz bereits zum 8:4 eingeworfen. Doch danach war die offensive Mängelliste der Gastgeber einfach zu groß, um weiter davonzuziehen. Im Gegenteil: weil dem Tabellenzweiten bis zum Pausentee nur noch vier eigene Treffer gelingen sollten, kamen die Mannen vom Hexenturm nach 30 Minuten wieder auf 10:12 heran.

Auch im zweiten Durchgang konnten sich die Hausherren einen deutlich besseren Start verbuchen und schienen beim 17:12 (40.) auf einem guten Weg zu sein. Doch abermals fehlte dann im Angriff die Genauigkeit und die Tiefe, neun torlose HSG-Minuten ebneten dem TVI den Weg zum 17:17-Ausgleich (49.). Nach dem 18:18 legten Jonas Schlapp (20:18, 53:11 Minuten) und Jan Vogel (21:19, 57:39) wieder vor. Doch in Überzahl kam Idstein nochmal heran, und erst eine Zeitstrafe auch gegen die Gäste sowie der Treffer von Florian Mohr zum 22:20 gut 30 Sekunden vor dem Ende sicherten der Schuchmann-Sieben das Punktepaar zum Jahresabschluss.

Lumdatal: Kaiser, Schneider - Henke (1), Weigel, von Bierbrauer, Schmitz (4), Rein (3), Mohr (6), Schlapp (4), Kern (4/1), Ziegler, Krumbiegel, Lindenthal, Vogel (1).

Idstein: Festerling, Knezevic - Kaiser (1), Sitte (5/1), Angelov, Rausch, Welkenbach, Riemenschneider (3), Graulich (1), Cremers (5/2), Bingel (2), Stübing, Grandpierre (2).

Schiedsrichter: Heß/Meyfarth (Dittershausen) - Zuschauer: 120 - Zeitstrafen: zwei (Schlapp, Ziegler) - fünf (Bingel zwei, Stübing, Grandpierre, Trainer Welsch) - Rote Karte: Vogel (Lumdatal, 58.) - Siebenmeter: 2/1 - 4/3.

Auch interessant