Kreispokal wird ab 1. Juli fortgesetzt

  • schließen

NIDDA - (tf). Die unterbrochene Kreispokalrunde 2020/21 wird ab dem 1. Juli fortgesetzt. Das beschloss der Kreisfußballausschuss Büdingen am Mittwochabend während einer Videokonferenz.

"Zu diesem Zeitpunkt ist die Wechselfrist abgelaufen. Das heißt: Jede Mannschaft bestreitet die Spiele dann mit dem Kader für die neue Saison. Ob die betreffenden Vereine ihre Neuverpflichtungen für die Pokalpartien freimachen wollen, bleibt ihnen überlassen", betont Kreisfußballwart Jörg Hinterseher. Pokalspielleiter Andreas Scheffler wird nun die noch auszutragenden Achtelfinalspiele terminieren. Der aktuelle Stand: Im Achtelfinale wurden die Partien VfB Höchst - VfR Wenings (1:3), SG Nieder-Mockstadt/Stammheim - SV Ranstadt (2:0), FSV Dauernheim - SV Blau-Weiß Schotten (2:4) und SV Rainrod - KSV Eschenrod (5:1) bereits absolviert, die Spiele VfR Rudingshain - TV Kefenrod, SG Usenborn/Bergheim - Sportfreunde Oberau, KSV Aulendiebach - FCA Gedern und SG Steinberg/Glashütten - VfB Rodheim Horloff noch nicht. Das große Endspiel soll am Samstag, 31. Juli, ab 18 Uhr auf dem Sportgelände des TSV Geiss-Nidda stattfinden.

An gleicher Stelle werden auch die Frauen das Siegerteam ermitteln, der Zeitpunkt steht aber noch nicht fest. Ebenfalls noch ungewiss ist, wann die Altherren-Mannschaften ihre Pokalrunde fortsetzen.

Der Kreisfußballausschuss sprach am Mittwoch zudem über die neue Saison. Ein Bericht zu dieser Thematik folgt.

Das könnte Sie auch interessieren