1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Krendl setzt bei Kantersieg Schlusspunkt

Erstellt:

Pohlheim (ne). Klarer Sieg für den Tischtennis-Hessenligisten NSC Watzenborn-Steinberg: Der Gast aus Hofgeismar hatte immerhin bereits vier Spiele zu seinen Gunsten entschieden, unter anderem auch erfolgreich gegen den diesmal spielfreien TSV Allendorf/Lumda. Man hatte es sich ein wenig schwieriger vorgestellt gegen die Nordhessen, umso zufriedener war man im Watzenborner Lager angesichts des dann unproblematischen Heimerfolgs.

NSC Watzenborn-Steinberg - TTC Hofgeismar 9:1: Mehr als die Hälfte der zehn ausgetragenen Begegnungen endete 3:0 für den gastgebenden NSC Watzenborn-Steinberg. Während sich Fabian Moritz/Torsten Kirchherr und Jan Hartmann/Jakob Armbrüster ihrer Aufgaben gegen Hübner/Albrecht bzw. Rüddenklau/Alexander sicher entledigten, mussten Stefan Harnisch/Kevin Krendl gegen Hinz/Knittel über die volle Distanz zum Sieg. Im Entscheidungssatz passte die Konstellation und das NSC-Duo kam zu einem 11:6.

Moritz wurde im ersten Durchgang von Hinz böse erwischt (4:11), kam danach aber zu drei knappen Satzerfolgen. Die TTC-Nummer 1 Hübner, der allerdings verletzungsgeplagt war, machte weder Harnisch noch später Moritz Probleme.

Kirchherr sah beim 2:0 gegen Rüddenklau wie der sichere Sieger aus, der Hofgeismarer zwang den Watzenborner aber noch in den Entscheidungssatz. Diesen entschied Kirchherr aber mit 11:7 wieder für sich. Ähnlich erging es Hartmann, der gegen Knittel 2:1 in Führung lag. Im Endspurt hatte der Hofgeismarer bei zweimal 11:9 das glücklichere Händchen und kam so zu TTC-Ehrenzähler.

Nahezu im Gleichtakt gewannen im hinteren Paarkreuz Armbrüster und Krendl gegen zunehmend stärker werdende Gegner mit 3:0.

Auch interessant