1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Krofdorf bleibt lange dran

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Nicht mehr viel übrig vom ursprünglich terminierten Programm blieb in den hessischen Basketball-Oberligen. Nach einer Reihe von Spielabsagen konnte lediglich der TSV Krofdorf-Gleiberg in der Herren-Staffel antreten. Dort zeigten die Wettenberger, trotz einer sehr schmalen Rotation, eine ansprechende Leistung gegen den ungeschlagenen Primus BC Neu-Isenburg, mussten sich am Ende aber dennoch mit 78:

84 geschlagen geben.

BC Neu-Isenburg - TSV Krofdorf-Gleiberg 84:78 (35:34): Für die Gäste um Trainer Sebastian Popovic war es das erste Pflichtspiel des Jahres und nach einer langen Pause: Sein letztes Match hatte der TSV am 3. Dezember absolviert. Aufgrund mehrerer verletzungs- oder krankheitsbedingter Ausfälle waren die Mittelhessen ferner mit nur sieben Korbjägern angereist.

»Es war natürlich auch wieder ein Finden der Mannschaft«, berichtete TSV-Kapitän Niclas Schmidt, der aber erfreut ergänzte: »Es hat wider Erwarten gegen den Tabellenführer sehr gut funktioniert.«

Die Krofdorfer hielten das Spiel offen und wussten auf zwischenzeitliche Läufe des BC stets eine passende Antwort. Nach einem ausgeglichenen 35:34-Pausenstand (20.) waren die Gäste noch 90 Sekunden vor Spielende gleichauf (78:78, 38.). Allerdings hatte der TSV zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Akteure foulbedingt verloren - und musste zur Crunchtime einen dritten Spieler abgeben. Somit agierte das Popovic-Team in der entscheidenden Sequenz in Unterzahl und hatte das Nachsehen. »Das war natürlich bitter. Wir waren nah an der Sensation dran«, so Schmidt.

Krofdorf-Gleiberg: Dahm 2, Horstmann 2, Kümmel 5, Plitt-Geissler 19/2, Ring 8/2, Schmidt 25/1, Schneider 17/1.

Auch interessant