1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lange Fehlerkette kostet Punkte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

Wiesbaden (pot). Nach einem starken Gesamteindruck in der letzten Woche haben die Damen des TV Hüttenberg II in der Handball-Landesliga wieder ein schwaches Gesicht gezeigt. Bei der HSG VfR Eintracht Wiesbaden leisteten sich die Spielerinnen zu viele individuelle Fehler, sodass man am Ende mit 21:33 (10:15) unter die Räder kam.

Eintracht Wiesbaden - TV Hüttenberg II 33:21

»Wir waren zwar zwischendurch noch einmal richtig dran, doch dann folgen wieder zu viele einfache Fehler, woraufhin wir dann einfach wieder zurückfallen«, erklärte Stefan Mappes, Trainer der Gäste. Bis zur 16. Spielminute gelang es den Südhessinnen, sich beim 10:5 durch Magda Werer etwas deutlicher abzusetzen, während sich die Hüttenbergerinnen sichtlich schwer dabei taten, große Torgelegenheiten herauszuarbeiten.

Bis zur 24. Minute warfen die Blau-Roten allerdings noch einmal alles in die Waagschale und kämpften sich durch einen Treffer von Julia Müller auf 10:13 heran. »In dieser Phase haben wir eigentlich noch einmal die große Chance aufzuschließen, doch dann folgen wieder zu simple Fehler von einigen Spielerinnen«, monierte Mappes.

Diese Fehler nutzten die Landeshauptstädterinnen auch eiskalt aus und zogen bis zur Halbzeit wieder mit fünf Toren davon. Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Wiesbadenerinnen sukzessive ihren Vorsprung und hatten den TVH bereits in der 38. Spielminute mit 20:11 distanziert. In den zweiten 30 Minuten versuchten sich die Mittelhessinnen zwar immer wieder über den Kampf zurückzuarbeiten, doch vergeblich. «Nächste Woche gegen Sindlingen müssen wir wieder konzentrierter auftreten, dann ist etwas Zählbares drin«, so Mappes zum Duell mit dem Schlusslicht der Abstiegsrunde.

Wiesbaden: Weis, Lundgrün-Paraskevopavios; Schubert (3), Huber, Kemmler (4), Schäfer (10/5), Soukupova (5), Schlitz (1), Michel (4), Sherlock, Werer (6), Hampel

Hüttenberg: Lenkl, Martin; Löffler, Couper, Herzberger, Rüpprich (5/1), Schicketanz (2), Müller (1), Stankewitz (2), Schlicht, Saul (4/1), Naumann (3), Lins (4)

Zuschauer: 45 - Schiedsrichter: Markovic/Rohs - Zeitstrafen: 10:12 - Siebenmeter: 6/5 : 2/2

Auch interessant