1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lehrstunde für TSV-Reserve

Erstellt:

Gießen (grm). In der Regionalliga Südwest mussten die Basketballerinnen des TSV Grünberg II eine deutliche Auswärtsniederlage einstecken. Beim MJC Trier unterlagen die ersatzgeschwächten Gallusstädterinnen mit 23:74 (12:47). »Der Sieg für Trier ist verdient, aber ein bisschen zu hoch für mein Empfinden, weil wir sicherlich das Doppelte an Punkten hätten machen können«, bilanzierte Grünbergs Trainer Steffen Menz und führte weiter aus:

»Man hat gemerkt, dass wir mit fünf Spielerinnen angetreten sind, die 18 oder sogar noch jünger sind. Der Druck, den Trier heute gemacht hat, war schwierig für sie, aber insgesamt haben sie das echt gut gemacht.«

MJC Trier - TSV Grünberg II 74:23: Die Grünbergerinnen - die unter anderem ohne Katharina Philippi, Sandra Vetter und Johanna Decher angetreteten waren - hielten zunächst gut mit (10:21, 10.). Das überraschte auch die Gastgeberinnen - wenn auch nicht lange: Das Team von Coach Michael Edringer begann, die Gäste in der Defense aggressiv zu doppeln. Diese Taktik ging voll auf: Im zweiten Viertel erzielten die TSV-Damen nur zwei Zähler, während Trier 26 Punkte machte und so bereits zur Halbzeit mit 35 Punkten in Front lag (47:12). »Die haben das gnadenlos gespielt«, musste Menz anerkennen.

Im zweiten Durchgang schalteten die MJC-Damen, bei denen Edringer mit 18 Punkten Topscorerin war, einen Gang zurück, ohne jedoch etwas anbrennen zu lassen (61:19, 30.). Insgesamt verkauften sich die Grünberger Youngster dennoch teuer, wobei vor allem die 18-jährige Mara Hildebrand im Center-Duell mit der erfahrenen Nadine Grieb mehrere gute Szenen hatte. Auch Menz wusste die Partie einzuschätzen: »Ich habe den Mädels gesagt, dass sie nur besser werden, wenn sie auch gegen bessere Gegnerinnen spielen. Niederlagen gehören dazu. Nach solchen Spielen bin auch ich als Trainer gefordert, um das Team wieder aufzurichten.«

TSV Grünberg II: Rasch (7), Hildebrand (6), Förster (4), Menz (2), Rudersdorf (2), Schmadel (2), Reul, Müller.

Auch interessant