1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Leider ein Komplettversagen«

Erstellt: Aktualisiert:

Kriftel (mol). Trotz einer starken Aufholjagd im zweiten Durchgang hat sich die TSG Leihgestern zum Abschluss der Frauenhandball-Oberligasaison nicht mit Punkten beim TuS Kriftel belohnen können.

TuS Kriftel - TSG Leihgestern 24:23

Obwohl das Team von Trainerin Jonna Jensen nach zwischenzeitlichem Vier-Tore-Rückstand wenige Minuten vor dem Ende erstmalig die Führung übernahm, mussten sich die Mittelhessinnen unglücklich mit 23:24 (11:14) geschlagen geben. Nach der fünften Niederlage in Serie beendet Leihgestern die Meisterrunde auf Platz fünf.

»Ich bin heute echt sauer, denn dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen. Aber es war dann leider ein Komplettversagen. Mir hat der letzte Wille gefehlt. Zudem zeigen manche Spielerinnen einfach nicht das, was sie können«, so eine bediente Jensen, die noch ergänzte: »Zur Ehrenrettung muss man aber sagen, dass wir wieder zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatten und sich Jessica Dias Carneiro schnell die Rote Karte eingefangen hat!«

Zunächst liefen die Gäste aus Mittelhessen in der Abschlusspartie von Beginn an einem Rückstand hinterher. Lediglich beim 1:1 durch Sandra Penning (2.) hieß es Remis, über das 4:2 (7.) setzte sich Kriftel aber schnell auf 7:3 (11.) ab. Und am klaren Spielverlauf änderte sich dann zunächst auch wenig. Über das 9:5 (14.) und 12:8 (21.) hatte der Vier-Tore-Rückstand der TSG auch bis kurz vor der Pause (10:14, 29.) Bestand, ehe Olli Reeh in ihrer letzten Partie das elfte Tor Leihgesterns gelang.

Beim 19:15 (37.) hatte die Führung des TuS dann noch Bestand, in der Folge arbeitete sich die Jensen-Sieben aber dank starker Abwehrarbeit heran. Nach zwölf gegentorlosen Minuten und einem 4:0-Lauf war beim 19:19 (49.) durch Elena Seiffarth erstmals seit der Frühphase wieder der Ausgleich hergestellt.

Und beim 23:22 sieben Minuten vor dem Ende - ebenfalls durch Seiffarth - führte Leihgestern dann zum ersten Mal. Doch ausgerechnet in der »Crunchtime« gelang der TSG wiederum minutenlang kein Treffer mehr, sodass Kriftel beim 24:23 nach 58 Minuten erneut vorlegte. Und da die Torlosigkeit der Jensen-Truppe dann auch bis zum Schlusspfiff anhielt, stand am Ende eine Niederlage der Kategorie »absolut unnötig« zu Buche.

Kriftel: Krohn, Weißer - Körber (2), Lorenz (5), Huber (1), Seeharsch (2), Göbel, Ljubic (1), Yoslun (2), Nitzke (3), Janssen (3), Pokoyski (5/3).

Leihgestern: Stövesand, Weier - Zieger (1), Clausius, Seiffarth (2), Carstens, Penning (3), Eiskirch (2), Dias Carneiro, Kerdi (2/1), Reeh (8/3), Kunzig (2), Faber (3).

Schiedsrichter: Krick/Scholl (Darmstadt/Rüsselsheim) - Zuschauer: 80 - Zeitstrafen: drei (Pokoyski zwei, Körber) - eine (Kerdi) - Rote Karte: Dias Carneiro (21.) - Siebenmeter: 3/3 - 6/4.

Auch interessant