1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Letztes Spiel vor langer (Heim-)Pause

Erstellt:

gispor211022-rollis_2110_4c
Thomas Böhme (r.) wird im Gegensatz zur Vorsaison an diesem Samstagabend nicht auf die Köln 99ers treffen. Foto: Diekmann © Diekmann

Wetzlar (aj). Am kommenden Samstagabend wartet mit Spieltag Nummer fünf in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga das dritte Heimspiel der Saison auf den RSV Lahn-Dill. Zu Gast in der Buderus-Arena Wetzlar sind um 19.30 Uhr die Köln 99ers mit ihrem neuen Trainer Erdinç Kiliç, der im Anschluss an die Partie zusammen mit RSV-Cheftrainerin Janet Zeltinger auch in der öffentlichen Pressekonferenz Rede und Antwort stehen wird.

RSV Lahn-Dill - Köln 99ers (Sa., 19.30 Uhr)

Der erstmals in der RBBL tätige türkische Coach darf am Rhein mit insgesamt fünf Neuzugängen arbeiten. Bekanntester Name bei den 99ers ist dabei der in Bremen geborene niederländische Nationalspieler Mustafa Korkmaz, der im Sommer vom französischen Meister Red Dragons Metz ins Rheinland kam. Der Landsmann von RSV-Forward Quinten Zantinge ist aktuell mit durchschnittlich 10,4 Punkten pro Spiel der zweitbeste Schütze der Kölner, nach Eigengewächs und letztjähriger U22-Entdeckung Thomas Reier mit 10,7 Zählern.

Aktuell kämpfen die Rheinländer noch darum, ihren Rhythmus zu finden. Mit kleinen Schritten ist das zuletzt immer besser gelungen, nachdem die Auftaktpartien teilweise deutliche Niederlagen bescherten hatten. Nachträglich wurde dabei allerdings das Auswärtsspiel der 99ers beim BBC Münsterland sogar noch am »Grünen Tisch« verloren, was im Klassement einen Punkt Abzug bedeutete. Doch am vergangenen Wochenende wurden die BG Baskets Hamburg souverän bezwungen.

Einzeltraining für Kapitän Böhme

Janet Zeltinger und ihr »Co« Günther Mayer, die beiden sind also gewarnt, zumal das RSV-Trainerduo auf Topscorer und Kapitän Thomas Böhme verzichten muss. Der 31-jährige Nationalspieler musste bereits vor zehn Tagen beim Heimspiel gegen Aufsteiger Essen passen und fällt noch bis Mitte November aus. Seine im Topspiel in Hannover erlittene Verletzung an der linken Hand lässt eine Rückkehr ins Mannschaftstraining weiterhin nicht zu, sodass er sich aktuell alleine fit halten muss.

Ansonsten kann der Gastgeber aber personell aus dem Vollen schöpfen. Das Heimspiel am Samstagabend ist dabei die letzte Chance, das Team vor einer längeren Pause zu Hause zu erleben, da die nächste Heimpartie erst für den Dezember angesetzt ist.

Auch interessant