1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lizenzen für HSG und TVH

Erstellt: Aktualisiert:

Köln (red). Die unabhängige Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga hat entschieden, dass alle Erst- und Zweitligisten die Lizenzen für die Spielzeit 2022/23 erhalten werden - unter Vorbehalt der jeweiligen sportlichen Qualifikation.

Das heißt für die HSG Wetzlar: Silberhochzeit. Da der Bundesliga-Klassenverbleib längst in trockenen Tüchern ist, blicken die Grün-Weißen auf die 25. Saison im deutschen Oberhaus. »Das ist eine großartige Erfolgsstory für unseren Club, den uns beim Aufstieg Ende der 90er Jahre sicherlich keiner zugetraut hat«, freut sich HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Ähnlich freudig hat auch der TV Hüttenberg eine Klasse tiefer die Neuigkeiten aufgenommen. Nach der jüngsten Niederlage gegen Coburg dürfte zwar in Sachen Aufstieg nicht mehr viel gehen, aber einer weiteren Zweitliga-Spielzeit steht nichts mehr im Wege.

Auch interessant