1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lokal-Derby in der Lahnaue

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Rolf Birkhölzer

Lahnau (bir). Die einen sind so gut wie gesichert, die anderen sind so gut wie abgestiegen - morgen (Anstoß 15.30 Uhr) treffen in der Fußball-Verbandsliga Mitte die Lokalrivalen vom SC Waldgirmes II und der SG Kinzenbach aufeinander.

SC Waldgirmes II - SG Kinzenbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

»Nach der tollen Leistung beim 5:1 in Burg sind wir eigentlich durch, können nur noch rechnerisch absteigen«, sah SC-Coach Thorsten Schäfer nach den beiden deprimierenden 1:6-Schlappen in Breidenbach und zuhause gegen die SF/BG Marburg »Druck abfallen von meiner Mannschaft, die gezeigt hat, dass wir eine gute Truppe haben.« Und die aktuell als Rangzehnter neun Punkte Vorsprung vor dem derzeitigen Relegationsplatz hat. Aber das kann sich ja noch ändern und ist abhängig davon, wie viele Mannschaften aus der Hessenliga absteigen. Eine Variante wäre, dass es die »Erste« der Lahnauer eine Etage höher noch erwischt, was zur Folge hätte, dass das Waldgirmeser Verbandsligateam unabhängig vom Tabellenplatz in die Gruppenliga runter müsste. Damit mag sich Schäfer derzeit weniger beschäftigen und stellt angesichts des Spieles gegen den Lokalnachbarn klar: »Jeder kennt sich, da wollen wir das Derby natürlich gewinnen!«

Das sieht auch Kinzenbachs Kollege Peter Bätzel so: »Da ist die örtliche Nähe, viele Spieler haben eine gemeinsame Vergangenheit, da bekommt das Spiel einen besonderen Charakter, und diese Konstellation motiviert zusätzlich. Auch mich, der erstmals wieder in Waldgirmes als Gast dort ist. Auch wenn die derzeitige Tabellensituation eher ernüchternd ist.«

Bätzel war als Defensivspieler von 2005 bis 2013, als Co-Trainer unter Dr. Walter Staaden 2012/13 und als Coach des Hessenligateams von 2013 bis 2017 bei den Lahnauern tätig. Der SG-Coach, dessen Team zuletzt gegen TuBa Pohlheim erst in der Nachspielzeit den Treffer zum 1:2 hinnehmen musste, erlebt zum Derby das bekannte Szenario, dass er gerade so eine Mannschaft zusammen bekommt. So fallen zusätzlich noch Ahmet Marankoz und Robin Sajonz, die sich gegen TuBa verletzt haben, aus, und der Kader muss mit zwei Spielern aus der 2. Mannschaft ergänzt werden. Die morgigen Gastgeber dagegen haben alle Spieler zur Verfügung, wobei noch offen war, ob das Waldgirmeser Hessenliga-Team, das gleichzeitig in Eddersheim antritt, Akteure von der »Zweiten« braucht oder dahin abgeben kann.

Aufgebot des SC Waldgirmes II: Weese, Appel, Bräuer, Ter Jung, Fiedler, Hartmann, Glasauer, Bebe, Höhn, Hinz, Gabriel Moura, Recio-Perez, Uzun, Parson, Gebauer, Weber, Köhler.

Aufgebot der SG Kinzenbach: Flechtner, N. Mohr, Yildirim, Yener, Jörg, T. Schmidt, Kipper, Purdak, J. Alber, Ried, Anker, M. Schmidt, Akin, Alpsoy, Allmann.

Auch interessant