1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Machtdemonstration

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Norbert Englisch

GIESSEN (ne). Zu einem echten Spitzenspiel wurde die Begegnung zwischen dem Tischtennis-Bezirksoberliga-Tabellenführer Gießener SV III und dem Tabellenzweiten TTG Margretenhaun-Künzell nicht. Das lag einerseits daran, dass die Gastgeber mit vier Ersatzleuten aus ihrer Reserve antraten, andererseits aber auch an der klaren Überlegenheit der Schwimmer.

Der GSV III kam dann noch beim TV Angersbach zu einem Kantersieg. Viermal konnte der TV Großen-Linden II zuletzt nicht mehr gewinnen, umso wichtiger war der 9:7-Auswärtserfolg bei der bis dahin punktgleichen SG Marbach. Mehr als vier Gegenzähler waren für die Akteure des TTC Wißmar gegen den Tabellendritten aus Großenlüder nicht drin.

In der Bezirksliga kamen der TTC Gießen-Rödgen und der FSV Lumda zu zwei Siegen, letzterer nach zuletzt vier Niederlagen. Rödgen zog doch etwas überraschend dem Tabellendritten TTC Vockenrod an dessen eigenen Tischen den Zahn und deklassierte den TSV Allendorf/Lumda mit 9:0. Tabellenführer Post SV Gießen ließ bei den TSF Heuchelheim II beim 9:4-Auswärtssieg nichts anbrennen und scheint für das Spitzenspiel bei der TTG Mücke bestens gerüstet.

Bezirksoberliga

TTG Margretenhaun-Künzell - Gießener SV III 3:9: Allein der Start in die Begegnung war etwas holperig, denn die GSVler Timo Geier/Markus Geißler behielten erst nach 14:12 und 12:10 beim 3:2 glücklich die Oberhand. Luis Frettlöh/Jürgen Boldt gewannen im 5. Satz mit 11:5 deutlich. Ohne Probleme erhöhten Christian Schmirler/Tim Birkenhauer auf 3:0. Nur Schmirler verlor in der ersten Einzelrunde, sodass es zur Halbzeit bereits 8:1 für den GSV III stand. Die Niederlagen von Frettlöh und Geier konnten die Gießener aber nicht aufhalten, Boldt vollendete zum 9:3

SG Marbach - TV Großen-Linden II 7:9: Die beiden bis dato punktgleichen Teams schenkten sich nichts, keines konnte sich entscheidend absetzen. Nach dem 1:2 aus den Doppeln - für den TV punkteten Alexander Roßbild/Andre Malsch - liefen die Gäste einem knappen Rückstand hinterher, Roßbild, Malsch und Thomas Krämer hielten den TV im Spiel.

Neben Roßbild und Malsch konnte sich der TV auch auf Krämer verlassen, diese drei holten jeweils beide Einzelzähler. Während Uwe Schreiber und Daniel Schmidt leer ausgingen, sorgte Steffen Pohl mit dem 3:1 über Böhm erstmals für die 7:6-Führung der Großen-Lindener. Krämer und Roßbild/Malsch mit ihrem zehnten (!) Doppelsieg ließen die Gäste dann jubeln.

Bezirksliga

SV Odenhausen/Lumda - FSV Lumda 6:9: Die Gäste lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab: Man gewann zwar nur ein Doppel durch Jan Müller/Patrick Linker, aber alle Akteure trugen sich als Einzelsieger ein. Müller und Tschernatsch ragten mit zwei Erfolgen dabei etwas hervor.

Nach den beiden Doppelsiegen von Sebastian Haupt/Tino Magel und Steffen Groß/Harald Römer konnten die Gastgeber allerdings nur durch Haupt (3:0 über Kühnel), Marko Benner (3:1 über Linker) und zweimal Magel (3:2-Siege über Manfred Dörr und Hendrik Kratz) dagegenhalten.

Auch interessant