1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Männerturner erleben Fiasko

Erstellt: Aktualisiert:

Biedenkopf (mol). Zum Auftakt der Gruppenliga-Rückrunde hat der MTV 1846 Gießen beim Topteam VfL Biedenkopf eine herbe Klatsche eingesteckt. Das Team von Spielertrainer Michael Delle kassierte beim Tabellenzweiten VfL Biedenkopf eine 0:5 (0:2)-Niederlage. Dabei entwickelte sich das Gastgeber-Sturmduo Dennis Rakowski und Daniel Gora zum absoluten Männerturner-Alptraum, denn die beiden Torjäger des Aufstiegsfavoriten zeichneten sich für alle fünf Treffer verantwortlich.

VfL Biedenkopf - MTV 1846 Gießen 5:0

»Alles in allem war es ein hochverdienter Sieg. Wobei man sagen muss, dass beiden Mannschaften wichtige Spieler gefehlt haben. Gießen hat es in der ersten Halbzeit über noch gut gemacht und wenig zugelassen, wir haben aber zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Nach unserem Blitzstart in Halbzeit zwei war das Spiel schnell entschieden. Der MTV hatte während der 90 Minuten keine Torchance«, berichtete ein zufriedener VfL-Sprecher Karsten Plitt.

Die Männerturner wollten dem Spitzenteam eigentlich aus einer sicheren Abwehr heraus begegnen, was sich aber bereits nach fünf Minuten als hehrer Wunsch entpuppte. Dann entwischte Rakowski nach Löwer-Pass nämlich der MTV-Hintermannschaft und lupfte zur frühen Führung ein. Erst danach waren die Gäste im Spiel angekommen, waren im Mittelfeld und in den Zweikämpfen äußerst präsent und ließen nur wenig zu. Erst wieder in der 39. Minute - was aber zum 0:2 führte. Dabei fand Jannik Lehnert mit seiner Flanke den Kopf von Gora, der eiskalt einnetzte.

Verschlafener Seitenwechsel

Damit war die Richtung schon zur Pause vorgegeben. Nach dem Wechsel sorgte der VfL im Eiltempo für die Entscheidung. Zunächst war es wieder Gora (50.), der nach einer Kombination über Lehnert und Rakowski zum 3:0 einschoss, ehe nur drei Minuten später Sturmkollege Rakowski zur Stelle war und bereits auf 4:0 erhöhte. Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen, sodass die Hausherren im Anschluss keine Mühe hatten, Ball und Gegner zu kontrollieren. Und noch einen fünften Treffer anzubringen: Erneut Gora (70.) nach Zuspiel von Jan Marek Cegledi.

Biedenkopf: Geiss - Höflein, Kreilig, Taskiran, L. Cegledi (59. J. M. Cegledi), Löwer, Runzheimer (26. Yildirim), Kovacevic, Lehnert, Gora, Rakowski (70. Bicen).

Gießen: Thomas - Müller, Kaplan (34. Nagel), Janknecht, Löffler, M. Winter, T. Winter, Kroker (72. Mikhailov), Geck (63. Dreyer), Delle, Kracht.

Schiedsrichter: Auerswald (Sontra). - Zuschauer: 160. - Tore: 1:0 Rakowski (5.), 2:0 Gora (39.), 3:0 Gora (50.), 4:0 Rakowski (53.), 5:0 Gora (70.).

Auch interessant