1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mangelhafter Ertrag

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

Pohlheim. Nur 0:0 gegen den Tabellenfünfzehnten: TuBa Pohlheim wurde seiner Favoritenrolle beim Remis gegen den RSV Weyer in der Fußball-Verbandsliga Mitte nicht gerecht - zumindest vom Ergebnis her. Denn der Tabellenfünfte war über 90 Minuten dominant, verpassten aber den entscheidenden Treffer.

FC TuBa Pohlheim - RSV Weyer 0:0

»Die Jungs haben alles gegeben, haben diszipliniert gespielt und in der Defensive nichts zugelassen. Vor allem haben wir unsere Torchancen nicht genutzt gegen einen Gegner, der leidenschaftlich gekämpft hat«, machte TuBa-Coach Ibrahim Cigdem seinen Spielern keinen Vorwurf.

Aber die Taktik, die großgewachsenen Ahmed Marankoz und Helmut Schäfer, der nach einem Jahr Verletzungspause erstmals für knapp eine Halbzeit wieder auf dem Platz stand, im Angriffszentrum mit zumeist hohen Bällen anzuspielen, erwies sich nicht als das geeignete Mittel. Zudem störten die Gäste früh und aggressiv die Angriffsbemühungen der Pohlheimer, für die Marankoz bereits nach drei Minuten einen missglückten Kopfball verbuchte.

Eine gute Chance zur Führung hatte Marius Klotz, der aber an RSV-Keeper Marc Kohlhepp scheiterte. Ein harmloser Kopfball von Marankoz (37.) und zwei ungenaue Schüsse von Gino Parson (40., 45.) schlossen die erste Halbzeit ab, in der die Gastgeber klare Vorteile hatten, während TuBa-Keeper Mustafa Yaman beschäftigungslos blieb.

In der von beiden Seiten hektischen und zerfahrenen Partie nach dem Wechsel häuften sich die überharten Zweikämpfe. Kevin Rennert war für Schäfer gekommen, und der aus dem Urlaub zurückgekehrte Angreifer scheiterte mit einem Kopfball am RSV-Keeper (51.). Der Einbahnstraßen-Fußball Richtung RSV-Tor ging weiter, aber Marankoz, der frei zum Schuss kam, wie auch Parson, dessen Kopfball zu hoch angesetzt war, blieb der Erfolg versagt.

Parson testet das Aluminium

In der 77. Minute wurde auch Weyer mal torgefährlich, aber der Schuss von Steven Pfeiffer landete am Außennetz. An den Außenpfosten klatschte in der 81. Minute ein Schuss von Parson im Strafraum-Getümmel nach einem Freistoß. Eine Schrecksekunde für die Gastgeber in der 87. Minute, als Keeper Yaman das Leder an den attackierenden Manuel Ulm verlor, den Ball aber im Nachgreifen sichern und den Rückstand verhindern konnte. Das hätten die Gäste, die den einen Punkt lautstark feierten, wirklich nicht verdient gehabt.

TuBa Pohlheim: Yaman - Jovic, Beyene (46. Arslan), Hamann, Sidon - Klotz, Sevim (77. Gülec), Parson, Krasniq, Schäfer (42. Rennert) - Marankoz.

RSV Weyer: Kohlhepp - Schröder, Becker, Pfeiffer, Misia - Schmidt, Schäfer (60. Stillger), Schutzbach, Dietrich (74. Meuser), Blecher (66. Ulm) - Petri (77. Orani).

Tore: Keine. - Schiedsrichter: Martin (Ginsheim). - Zuschauer: 200.

Auch interessant