1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Marburger Teams sind zu stark

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Unschöner Spieltag für die heimischen Damenteams in der Tennis-Gruppenliga. Sowohl RW Gießen II als auch der TV Watzenborn verbuchten gegen Marburger Mannschaften keinen Matchgewinn, unterlagen jeweils mit 0:9 und finden sich nach zwei absolvierten Partien am Tabellenende wieder. Die Punktlosigkeit wird für eines der Teams aber am kommenden Sonntag enden, wenn sich beide gegenüberstehen.

TV Marburg - RW Gießen II 9:0: Keine Chance hatte das junge Gießener Team beim TVM, der die Partie bereits nach den sechs Einzelmatches für sich entschieden hatte. Obwohl sich die Gäste nach Kräften wehrten, war ihnen in den ersten sechs Spielen nicht eineinziger Satzgewinn vergönnt, was ein Indiz für die Stärke der Marburgerinnen war.

Beim 0:6-Zwischenstand war das Spiel damit schon vor den abschließenden drei Doppeln verloren, Gießen mühte sich aber redlich um den Ehrenpunkt. Und Nelly Rexin und Marie Diehl waren auch kurz davor, hatten sie Satz eins doch mit 7:5 für sich entschieden. Doch nach dem 4:6 in Durchgang zwei ging es in den Champions-Tiebreak, in dem die RW-Damen ohne Chance blieben (2:10). Da die beiden weiteren Doppel glatt in zwei Sätzen verloren gingen, hieß es am Ende 0:9. »Es war wirklich ein schwieriges Spiel gegen einen richtig starken Gegner. Es war in einzelnen Spielen aber zumindest knapper als sich das Ergebnis am Ende liest«, berichtete Mannschaftführerin Angelina Morsch.

Im Stenogramm: Betzler - Rexin 6:3, 6:4; Daude - Sättler 6:1, 6:2; Steinfort - Morsch 6:4, 6:4; Siebel - Geißler 6:1, 6:0; Oster - Mientus 7:5, 6:2; Wieber - Sahl 6:2, 6:4; Betzler/Wieber - Morsch/Geißler 6:0, 6:3; Daude/Oster - Rexin/Diehl 5:7, 6:4, 10:2; Steindort/Siebel - Mientus/Sahl 6:1, 6:4.

TV Watzenborn - Marburger TC II 0:9: Keine Chance hatten die Watzenborner Damen im ersten Heimspiel der neuen Saison. Die Zweitvertretung des Marburger TC wies bereits vorab klare Leistungsklassen-Vorteile auf und spielte seine Qualitäten auch aus. So kam das Team um Mannschaftsführerin Pina Rustige in den sechs Einzelmatches des Tages nicht einmal in die Nähe eines Satz-, geschweige denn eines Matchgewinns. Lediglich sechs Spielgewinne waren zu verbuchen. Dadurch hatte der TC den Gesamtsieg schon vor den abschließenden drei Doppelspielen in der Tasche.

Hier konnten Rustige/Rustige zumindest im ersten Satz Gegenwehr leisten, verloren diesen aber dennoch und am Ende auch das Match. Da die TVW-Damen in den weiteren beiden Partien chancenlos blieben, gelang auch der Ehrenpunkt nicht mehr. »Marburg war wirklich sehr stark aufgestellt. Wichtig wird es für uns am Sonntag werden, da ja auch Gießen mit zwei Niederlagen gestartet ist. Dort wollen wir den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen«, so Pina Rustige.

Im Stenogramm: Happel - Krieb 0:6, 0:6; V. Rustige - Schierl 2:6, 3:6; P. Rustige - Wilke 1:6, 3:6; Haller - Beusch 0:6, 0:6; Hermann - Winkler 2:6, 3:6; Luh - Voss 0:6, 1:6; Rustige/Rustige - Krieb/Schierl 4:6, 0:6; Happel/Haller - Beusch/Winkler 2:6, 2:6; Langer/Luh - Wilke/Voss 0:6, 0:6.

Auch interessant