Maskenpflicht in Osthalle

Gießen (red). In der Sporthalle Gießen-Ost gelten bei den Heimspielen der Gießen 46ers und auch bei den Begegnungen der Rackelos neue Einlassbestimmungen. Der Basketball-Bundesligist und die zuständigen Behörden bauen auf ein 2G-Plus-Konzept, das auch eine FFP2-Maskenpflicht für alle Zuschauer beinhaltet.

Geschäftsführer Sebastian Schmidt erklärte: »Die aktuelle Lage und die hohen Inzidenzen veranlassen uns zum Handeln. Mit dem 2G-Plus-Konzept und einer FFP2-Maskenpflicht wollen wir unseren Zuschauern wie auch den beteiligten Mitarbeitern und Spielern den bestmöglichen Schutz bieten.«

Für den Besuch der Sporthalle Gießen-Ost gelten folgende Bestimmungen: Die Personen müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein, sowie einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Der Nachweis ist über den kostenlosen Bürgertest unkompliziert möglich - Selbsttests können nicht gestattet werden. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von dieser Maßnahme befreit. Schüler bis zum 18. Lebensjahr erhalten mit Vorzeigen ihres Schultestheftes Einlass.

Schultestheft

Unabhängig des Alters, müssen alle Besucher der Veranstaltung eine FFP2-Maske tragen. Die Maskenpflicht gilt sowohl für den Sitz- sowie den Stehplatzbereich und beinhaltet auch den Außenbereich der Sporthalle Gießen-Ost, wie den Vorplatz. Während des Verzehrs von Essen und Getränken ist es selbstverständlich gestattet, die FFP2-Maske abzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren