1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Matchball für RSV

Erstellt: Aktualisiert:

Hannover (aj). In einem denkwürdigen ersten Playoff-Halbfinalspiel trotzte der RSV Lahn-Dill allen Corona bedingten Widrigkeiten und fuhr am Montagabend einen 68:42-Erfolg (15:12/30:18/49:27) bei Hannover United ein. Damit haben die Mittelhessen das 1:0 in der »best-of-three« Serie vorgelegt und hoffen nun bereits ihren ersten Matchball am Mittwochabend um 19.

30 Uhr in der Buderus Arena Wetzlar verwandeln zu können.

Hannover United- RSV Lahn-Dill 42:68

Hauptsache gewonnen, unter diesem Fazit könnte der verspätete Auftakt in die Playoffs 2022 für den RSV Lahn-Dill stehen. Nur ganze 13 Spieler konnten beide Seiten in der niedersächsischen Landeshauptstadt aufbieten, alle anderen befanden sich aufgrund von positiven Corona-Tests in Isolation. Assistenztrainer Günther Mayer musste auf Brian Bell, Hiroaki Kozai, Catharina Weiß, Peyman Mizan und Cheftrainerin Janet Zeltinger verzichten.

Im zweiten Viertel fand der deutsche Rekordmeister aus Wetzlar, trotz der ungewohnte Aufstellung, als erstes Team zu seinem Rhythmus. So machten Thomas Böhme, Simon Brown und Reo Fujimoto aus dem 15:14 (11.) schnell ein 27:14 (17.).

Dieses Bild setzte sich auch nach dem Seitenwechsel im dritten Viertel fort. Der Japaner Fujimoto war es, der beim 38:20 (24.) erstmals den Vorsprung auf knapp 20 Punkte ausbauen konnte. Im Schlussabschnitt sicherte der Gast mühelos den Sieg.

Lahn-Dill: Thomas Böhme (18/4 Dreier), Simon Brown (14), Reo Fujimoto (12), Domink Moser (10), Mark Beissert (10/2), Jannik Blair (4), Quinten Zantinge (3).

Auch interessant