1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Millimeter fehlen zum Punktgewinn

Erstellt: Aktualisiert:

gispor190422-kinzenb-ste_4c_2
Einer von vielen Möglichkeiten des Steinbachers Hüsni Tahiri. Doch hier stellt sich ihm der Kinzenbach Andre Jörg in den Weg. © PeB

Kinzenbach. Die SG Kinzenbach hat dem unangefochtenen Tabellenführer der Fußball-Verbandsliga Mitte, dem TSV Steinbach II, couragiert die Stirn geboten. Und doch musste die Mannschaft von Trainer Oliver Dönges eine bittere 1:2-Niederlage einstecken - weil der vermeintliche Ausgleichstreffer kurz vor dem Abpfiff aufgrund einer Abseitsstellung von Tommy Ried zurückgepfiffen wurde.

»Das war eine super Leistung meiner Jungs«, fand Dönges nach Spielschluss aber dennoch lobende Worte. »Man darf nicht vergessen, welche Mannschaft uns hier gegenüberstand.«

SG Kinzenbach - TSV Steinbach II 1:2

Die Gäste erwischten zunächst den besseren Start - wenn auch zunächst nur über Standardsituationen. Doch fanden weder der direkte Eckstoß von Pierre Bellinghausen (8.) als auch der Freistoß von Hüsni Tahiri (14.) den Weg ins Kinzenbacher Tor. Der Ligaprimus blieb jedoch weiterhin am Drücker und versuchte nun, sich spielerisch der Führung anzunähern. Nach Doppelpass war es erneut Tahiri (19.), der in aussichtsreicher Position zum Schuss kam, jedoch abermals das nötige Zielwasser vermissen ließ. Erst im vierten Anlauf war es soweit: Marcel Georg war auf der linken Bahn nicht aufzuhalten. Seine flache Hereingabe wusste Tahiri geschickt auf Sebastian Schneider weiterzuleiten, der das Leder nur noch über die Linie drücken musste (20.).

Aber: Plötzlich waren die Hausherren da. Diese schüttelten sich nur kurz, ehe Henrik Keller im Strafräum sträflich freigelassen wurde. Der Goalgetter bedankte sich mit seinem 17. Saisontreffer (22.). Nur Sekunden später hätte der Stürmer die Partie beinahe gekippt, vertändelte den Ball aber nach Abstimmungsproblemen aufseiten der Steinbacher Defensive.

Auch in den zweiten Durchgang starteten zunächst die Gäste besser. Noah Theis (47.) zwang SGK-Torsteher Nico Mohr zu einer starken Parade, anschließend ließ Schneider (62.) die abermalige Steinbacher Führung liegen. Auf der anderen Seite durfte sich Maximilian Pauli im Gästetor ebenfalls auszeichnen (66.). Dann demonstrierte die Regionalliga-Reserve erneut ihre Gefährlichkeit bei den ruhenden Bällen, als der gerade erst eingewechselte Sandro Noriega bei einem Eckstoß den Kopf von Sebastian Schneider (68.) fand. Von der Rübe des Torjägers fand der Ball den Weg ins Kinzenbacher Netz - 2:1 für die Gäste, die nur vier Minuten später einen Elfmeterpfiff forderten. Bei einem Zweikampf war Theis zu Boden gegangen, die Pfeife des Unparteiischen blieb aber stumm.

So hatte Tommy Ried Sekunden vor dem Abpfiff die große Chance, doch noch einen Zähler in Kinzenbach zu behalten, wenn da nicht das eingangs erwähnte Abseits gewesen wäre.

SG Kinzenbach: N. Mohr - Yener, Anker, Jörg, Schmidt, Ried, Pantke (82. R. Sajonz), Güngör, Akin, Keller, P. Sajonz (82. Mark).

TSV Steinbach II: Pauli - Olizzo, Hartmann, Goldbach (61. Noriega), Georg, Schneider (89. Mühl), Tahiri, Theis, Wirtz, Bellinghausen, Bedenbender (74. Arfaoui).

Tore: 0:1 Schneider (20.), 1:1 Keller (22.), 1:2 Schneider (68.). - Schiedsrichter: Mustafa (Wiesbaden). - Zuschauer: 110.

Auch interessant