1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Mir fehlen die Worte«: Dritte knappe Niederlage

Erstellt: Aktualisiert:

Hungen. Wie bitter kann Handball sein? Nach einem starken Comeback hat die HSG Hungen/Lich in der Männerhandball-Landesliga Mitte zum dritten Mal im dritten Spiel Punkte in der allerletzten Minute verpasst.

HSG Hungen/Lich - TV Idstein 28:29

In der Abstiegsrunde ging das wichtige »Vier-Punkte-Spiel« gegen den TV Idstein hauchdünn mit 29:28 (16:11) an die Männer vom Hexenturm, die damit im Kampf um den Klassenerhalt einen bedeutenden Erfolg feiern konnten.

Für die Manner des scheidenden Trainers Carsten Schäfer wird die Ausgangslage nun natürlich deutlich schwieriger. »Mir fehlen langsam die Worte nach der dritten hochdramatischen Niederlage in Folge. 50 Minuten lang hat uns Idstein überhaupt nicht am Spiel teilhaben lassen, der TVI hat wirklich richtig stark gespielt. Aber ich muss meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen, wie sie sich in der Schlussphase dann zurückgekämpft hat. Aber am Ende stehen wir ohne Punkte da, sodass es mit dem Ligaverbleib immer schwerer wird. Und solch dramatische Niederlagen ziehen natürlich unheimliche Balken vom Akku«, so ein hörbar enttäuschter Schäfer nach Spielende.

Dessen Team lief praktisch von Beginn an hinterher, Idstein war schnell auf 4:1 (4.) und 10:6 (14.) enteilt. Auch eine Auszeit brachte keine Besserung, zur Pause lag Hungen/Lich deutlich mit 11:16 in Rückstand. Und auch nach 45 Minuten schien es nicht so, als könnten die Gastgeber noch eine Wende herbeiführen, denn zu diesem Zeitpunkt war Idstein nach einem Treffer von Niklas Schmidt gar auf 24:17 davongezogen.

Ein Krimi am Ende

Doch nach dem 19:25 (50.) erwachte der enorme Kampfgeist der Schäfer-Truppe, die über das 22:26 (53.) und 25:27 (56.) den Anschluss fand. Nach dem 26:28 sorgten Johannes Kreß (27:28, 58.) und Michi Kümpel von der Siebenmeterlinie (28:28, 59.) dafür, dass Hungen/Lich einem Erfolg wieder greifbar nahe war.

Doch das letzte Wort der Partie hatte der TVI in Form des Treffers von Dennis Hormann, der sein Team in der Schlussminute zum Sieg warf und den HuLis eine weitere ganz bittere Niederlage bescherte.

Hungen/Lich: Krieg, Balkhaus - Anhäuser (2), Böhm, Schmied (2), Martschenke, Diehl (2), Dönicke (4), Kümpel (3/3), Stania (3), Wenzel (2), Hahn (5), Kreß (5), Eckhoff.

Idstein: Kaufmann, Scheffer - Wüchner, Kaiser (1), Engel (1), Schulz (4), Hormann (2), Riemenschneider, Timmermann, Cremers (5), Stübing (2), Rausch, Schubert (8/4), Schmidt (6).

Schiedsrichter: Balk/Mahler (Ost-Mosheim). - Zeitstrafen: Fünf (Wenzel drei, Martschenke, Stania) - sechs (Engel drei, Stübing zwei, Schulz). Rote Karten: Wenzel, 51., Engel 50., jeweils dritte Zeitstrafe). - Siebenmeter: 3/2 - 4/4.

Auch interessant