1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Mister Handball« feiert Geburtstag

Erstellt:

Linden (twi). Ohne zu übertreiben kann man bei Josef Semmelroth zurecht behaupten »Handball ist sein Leben«. Auf Funktionärs- und Schiedsrichterebene ist der »Mister Handball« im heimischen Raum weithin bekannt, wie auch in seiner Funktion als Vizepräsident (Recht) im Hessischen Handball-Verband (HHV). Am Montag feierte Semmelroth seinen 70. Geburtstag.

Seit 2017 steht er m an der Spitze seines Stammvereins, dem TV Großen-Linden. Der in Porec geborene Jubilar hatte nach dem Besuch von Volks- und Mittelschule sowie der Liebigschule in Gießen mit Abshcluß Abitur studierte er Jura an der Justus-Liebig-Universität (JLU). Über ein halbes Jahrhundert ist der Jubilar dem Handball verbunden, zunächst als Spieler in seinem Heimatort Großen-Linden, wo er von der Jugend bis zu den Aktiven spielte und aufgrund einer Verletzung am Handgelenk seine Spielerlaufbahn beenden mußte. Danach reizte ihn die schwarze Zunft, der er 1976 unter dem damaligen Schiedsrichterwart Helmut Reuhl beitrat. Bis zur 1. Bundesliga war Semmelroth im Einsatz.

Seine Funktionärstätigkeit begann Josef Semmelroth bereits 1984 als Bezirksschiedsrichter-Lehrwart. Nicht nur im Bezirk, sondern auch im Verband ist das Wirken des Jubilars gefragt. Seit nunmehr 30 Jahren ist er Vize-Präsident Recht des HHV. Dazu ist er aktuelle Vizepräsident des Süd-West-Deutschen Handballbundes und Mitglied im Bundesrat des Deutschen Handballbund (DHB). Unterstützt wurde der ehemalige Direktions-Leiter einer Rechtschutzversicherung und zweifache Vater durch seine Ehefrau Hannelore. Beide genießen nun den »Un«-Ruhestand und nutzen ihr Wohnmobil für Reisen.

Zuletzt erhielt Semmelroth im vergangenen Jahr beim DHB Bundestag in Düsseldorf die höchste Verbandsauszeichnung DHB Gold. Bereits 2013 wurde ihm für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement von Ministerpräsident Volker Bouffier der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen.

Auch interessant