1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mit Doppelstärke zum Sieg

Erstellt:

gispor_2410_tt_251022_4c
Bereit für den Unterschnittball: Paulina Hauf vom TTC Wißmar. Foto: PeB © PeB

Gießen (ne). Der TTC Wißmar musste in der Tischtennis-Frauen-Oberliga zweimal an die Tische. Da Wißmar bislang nur zwei Spiele absolviert hatte, wurde die Tabelle damit ein wenig begradigt. Beim TTC Langen war für die Wißmarerinnen mehr drin als die drei Gegenzähler, aber: »Gegen Langen haben wir es immer schwer, die Spielsysteme liegen uns nicht wirklich« (Céline Kreiling).

Beim SC Niestetal III in Nordhessen kam der TTC jedoch ganz sicher zum ersten Saisonsieg. Damit schob man sich vor den spielfreien TSF Heuchelheim auf den (drittletzten) Relegationsplatz.

TTC Langen III - TTC Wißmar 7:3: Bei insgesamt 18 Satzgewinnen sind die Wißmarerinnen sicher ein wenig schlecht weggekommen. Die Begegnung begann hoffnungsvoll, denn sowohl Kreiling/Jennifer Carixas Tavares als auch Emily Stanko/Paulina Hauf gewannen zum Auftakt ihre Sätze. Gegen das Langener Einserduo setzte es eine doch noch glatte Niederlage, aber Stanko/Hauf verließen den Tisch als Siegerinnen.

Vorn gewannen Kreiling und Stanko gegen Bienstadt, unterlagen aber der TTC-Spitzenspielerin Shen. Pech hatten hinten Hauf und Carixas Tavares, die jeweils knapp im 5. Satz gegen Cezanne das Nachsehen hatten. Gegen Baligács fielen die Niederlagen allerdings deutlicher aus.

SC Niestetal III - TTC Wißmar 2:8: Zum ersten Mal in dieser Saison konnte der TTC durch Céline Kreiling/Karolin Schäfer und Emily Stanko/Paulina Hauf beide Doppel gewinnen und startete somit perfekt ins Spiel. Dies erwies sich dann im Spielverlauf noch als besonders wichtig, da Schäfer aufgrund von Rückenproblemen nur unter Scherzen spielen konnte und ihr zweites Spiel gar kampflos abgab. Kreiling, Stanko und Hauf blieben allerdings ungeschlagen, sodass gegen den Tabellenletzten ein deutlicher Auswärtserfolg heraussprang.

Auch interessant