1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mit Rückenwind Trier überflügelt

Erstellt:

Gießen (jsg). Die U19-Mannschaft der Basketball-Akademie Gießen 46ers hat die Pflichtaufgabe in Trier gemeistert. Das Team, das fast vollständig antreten konnte, setzte sich nach einem Lauf im zweiten Viertel ab und holte den 105:63-Erfolg. Damit wartet nun ein hochspannender letzter Spieltag im Kampf um die Plätze in der Aufstiegsrunde.

Am Freitag von einem internationalen Turnier aus Valencia zurückgekehrt, ging es für die Mittelhessen am Sonntagmittag direkt weiter nach Trier, wo das vorletzte Spiel der Hauptrunde anstand. Die Strapazen vom Turnier in Spanien waren zu Beginn noch deutlich sichtbar. Nur Jon Ukaj und Lorenz Kohl fehlten aus dem Kader aufgrund der Überschneidung mit dem Regionalliga-Spiel. Dennoch hielten die bislang nur einmal siegreichen Trierer zunächst mit. »Wir mussten uns erstmal akklimatisieren und hatten einige Ballverluste, die Trier geholfen haben zu scoren«, blickte Trainer Sherman Lockhart auf die Anfangsphase bis zum 22:24 in der elften Minute zurück. Elf Punkte in Folge läuteten dann aber die Dominanz der Gießener ein. »Wir haben es ihnen schwer gemacht einfache Punkte zu erzielen«, nannte Lockhart die Gründe für die Richtungsweisung. Ohne leichte Würfe fehlten den Young Gladiators Spieler, die konstant trafen. »Wir haben dagegen selbst viele Punkte in Transition erzielen können.« Mit den vielen Punkten aus dem schnellen Umschalten ging sein Team mit 51:31 in die Halbzeit.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht mehr. Die Trierer hatten keine Mittel gegen den Gießener Tempobasketball, den sie über weite Strecken trotz einsetzender Müdigkeit durchzogen. Obwohl Lockhart seine neun Spieler alle durchwechselte und die Minuten gleichmäßig verteilte, merkte die U19 die fünf Spiele in Spanien und die Reise deutlich. Mit zwei weiteren gewonnenen Vierteln trat sie samt 105:63-Sieg die Heimreise an und regeneriert nun für das entscheidende Spiel gegen Heidelberg am Samstag.

Gießen: Sann (4), Heyne (16/4), Andrews (13/3), Chromik (12), Mann (18), Göbel (6/2), Lindenstruth (6), Herget (6), Döntgens (14).

Auch interessant