1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mit sechs Punkten in vier Spiele an sieben Tagen

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Nauheim (wbe). Drei Wochen vor dem offiziellen Ende der Meisterschaftsrunde in der Deutschen Eishockey-Liga 2 tritt der Kampf um Platz vier in der Endabrechnung für Bad Nauheim nun in die entscheidende Phase. Mit vier Begegnungen innerhalb von sieben Tagen sind die Schützlinge von Trainer Lange jetzt besonders gefordert. Den Auftakt des Mammutprogramms bildet das heutige Heimspiel um 19.

30 Uhr gegen die Eispiraten aus Crimmitschau.

Für beide Teams eine besondere Auseinandersetzung, trennen sie in der Tabelle derzeit doch nach alter Punkterechnung nur drei Zähler. Ein Sieg wäre für die Roten Teufel ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Playoff-Heimrecht, die Gäste aus Westsachsen wiederum würden mit einem Erfolg zunächst einmal in der Tabelle an Bad Nauheim vorbeiziehen.

Die Eispiraten reisen mit viel Selbstvertrauen an: 2:1-Sieg in Kassel, 2:1-Sieg zuletzt im Sachsenderby gegen die Lausitzer Füchse und mit aktuell 75 Punkten sogar schon den Startrekord aus der Saison 2007/08 eingestellt.

Die bisherigen Duelle zwischen beiden Clubs waren allesamt hart umkämpft. Nach einem 4:3-Sieg in Crimmitschau gewann der EC Bad Nauheim zuhause in der Overtime mit 2:1 und verlor die dritte Auseinandersetzung in Crimmitschau mit 3:4 im Penaltyschießen.

Bad Nauheims Trainer Harry Lange macht keinen Hehl daraus, wie wichtig ihm die Partie ist. »Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel im Kampf um Platz vier«, sagt der Deutsch-Österreicher, der sein aktuell bestes Team aufbieten kann.

Auch interessant