1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mosler und Kozai verlassen RSV

Erstellt: Aktualisiert:

Wetzlar (aj). Wenn am Sonntag um 16 Uhr das erste von maximal drei Playoff-Finalspielen um die Deutsche Meisterschaft ansteht, wird es für zwei Akteure des RSV Lahn-Dill der letzte Auftritt in der Buderus Arena Wetzlar sein. Hiroaki Kozai und Dominik Mosler werden in der kommenden Saison nicht mehr im Kader des deutschen Rekordmeisters stehen.

Während sein japanischer Landsmann Reo Fujimoto erst vor Wochenfrist einen neuen Zweijahresvertrag in Wetzlar unterschrieben hat, wird Hiroaki Kozai in seine fernöstliche Heimat zurückkehren. Dort wird der im Sommer 34 Jahre alt werdende Guard eine interessante Aufgabe im japanische Rollstuhlbasketball aufnehmen. Als Silbermedaillengewinner von Tokio ist Hiroaki Kozai eines der bekanntesten Gesichter im japanischen Parasport, nun wird er eine führende Rolle als Botschafter der Sportart im ganzen Land einnehmen.

Hiroaki Kozai trug von 2017 bis 2019 sowie in der aktuellen Saison das Trikot des RSV Lahn-Dill, mit dem er 2018 den Deutschen Pokal gewinnen konnte.

Vertrag läuft aus

Ebenfalls nicht mehr im Kader für die Saison 2022/2023 stehen wird der inzwischen bereits 37-jährige Dominik Mosler. Der polnische Nationalspieler kam 2019 vom italienischen Erstligisten GSD Porto Torres an die Lahn und war Teil der Mannschaft, die im Vorjahr die europäische Königsklasse mit dem RSV Lahn-Dill gewinnen konnte. Nach drei Jahren im Trikot der Mittelhessen läuft der Vertrag mit dem Center in diesem Sommer aus und wird nun nicht mehr verlängert.

Zusammen mit dem ebenfalls scheidende Brian Bell, werden beide Spieler am Sonntag beim Playoff-Finalspiel offiziell verabschiedet.

Auch interessant