1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

MTV ohne Abschlussglück

Erstellt: Aktualisiert:

gispor090522-mtvburg2_09_4c
»Headbangen« im Strafraum der Männerturner: Burgs Nicolai Göbel peilt das Gießener Tor an, aber Philipp Müller (r.) klärt in Heavy-Metal-Manier. © PeB

Gießen (mol). Der SSC Juno Burg hat seine starke Verfassung auch am Sonntagnachmittag unter Beweis gestellt und spricht im Aufstiegsrennen der Gruppenliga Gießen/Marburg weiterhin ein gewichtiges Wörtchen mit. Beim MTV 1846 Gießen setzte sich die Elf von Trainer Steffen Hardt dank einer bärenstarken ersten Halbzeit verdient mit 3:0 (3:0) durch und hält als Tabellendritter damit weiterhin Anschluss an die Spitzenplätze.

Der Erfolg bei den Männerturnern war für den SSC bereits der achte Ligasieg in Serie.

MTV 1846 Gießen - SSC Juno Burg 0:3

»Burg hat hier wirklich im Stile einer Topmannschaft aufgespielt, vor allem die ersten 45 Minuten waren richtig gut. In diesen haben sie den Sieg eingetütet. Wir konnten uns bei unserem Torhüter Christian Thomas, der richtig gut gehalten hat, bedanken, dass wir nicht noch mehr Gegentreffer kassiert haben«, fand MTV-Sprecher Wolfgang Auradniczek viele lobende Worte für die siegreichen Burger.

Vielleicht hätte die Partie am Heegstrauchweg einen anderen Verlauf genommen, hätte MTV-Stürmer Marvin Dannewitz (5.) eine frühe Großchance verwertet, doch SSC-Keeper Alexander Bülow verhinderte den Rückstand stark. Danach spielten aber nur noch die Gäste. Nachdem Thomas gegen Maximilian Metz noch stark pariert hatte, sorgte Felix Kessler nach 21 Minuten für die verdiente Führung. Nachdem sich Gießens Daniel Mikhailov im eigenen Strafraum dann ein klares Foulspiel geleistet hatte, erhöhte Kapitän Metz gewohnt sicher vom Punkt auf 2:0 (32.). Und nur vier Minuten später war die Vorentscheidung dann praktisch schon gefallen, denn nach Vorlage des stark aufspielenden Jan Petruschke setzte Luca Krieger den Ball zum 3:0 unter die Latte.

Hälfte zwei startete dann wie die erste, doch erneut konnte Dannewitz eine gute Gelegenheit zum Anschlusstreffer nicht nutzen. Danach stand aber immer wieder Thomas im Mittelpunkt, der mehrfach weitere Gegentreffer für seine Farben verhinderte. Im Gegensatz zu Durchgang eins schaltete die Hardt-Elf ob der klaren Führung dann aber ein, zwei Gänge zurück und hatte dennoch keine Mühe, den souveränen Vorsprung zu verwalten, da den Hausherren offensiv auch die Ideen fehlten. So untermauerte Burg den dritten Tabellenplatz und konnte den Rückstand auf Spitzenreiter FC Burgsolms nach dessen Samstags-1:1 bei der Kesselbacher Dreier-SG auf vier Punkte verkürzen.

MTV 1846 Gießen: Thomas - Müller, Träger, Wagner, Dreßler, Mikhailov, Gutmann (58. Vollbracht), Michel Winter, Tim Winter, Dreyer (46. Groos), Dannewitz (81. Luca Gysbers).

SSC Burg: Bülow - Hardt, Menger, Dietrich, Metz, Krieger, Letzerich, Göbel, Kessler (61. Spera), Bähr, Petruschke (74. Reeh).

Tore: 0:1 Kessler (21.), 0:2 Metz (32., Foulelfmeter), 0:3 Krieger (36.). - Schiedsrichter: Keine Angabe. - Zuschauer: 80.

Auch interessant