1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

MTV und KOA müssen punkten

Erstellt:

gispor_1510_schwarz_1510_4c
Und da ist er entwischt am regnerischen Donnerstagabend: Gleich erzielt der Wiesecker Janik Schwarz einen seiner beiden Treffer gegen den MTV 1846 Gießen. MTV-Verteidiger Philipp Müller kann nicht mehr eingreifen, Torhüter Christian Thomas ist chancenlos. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (mol). Paukenschlag in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg. Trainer Ufuk Benzerli ist beim FC Gießen II zurückgetreten: »Ich habe mein Amt als Trainer beim FC Gießen II niedergelegt, weil Versprechungen, die mir vom Vorstand vor der Saison gemacht wurden und die mich zu meinem Engagement beim FC veranlasst haben, nicht eingehalten wurden«, sagte der 41-Jährige, der sich aber ausdrücklich beim Sportlichen Leiter Christian Memmarbachi und Michel Magel für die »sehr gute Unterstützung« von deren Seite bedankt:

»Ich will da auch kein großes Ding daraus machen, habe, so glaube ich, etwas Gutes dort aufgebaut und wünsche der jungen Mannschaft nur das Beste. Für mich ist es, auch wenn es schmerzt, aber zum jetzigen Zeitpunkt der richtige Schritt.«

Weitere Details wollte Ufuk Benzerli nicht nennen.

Samstag, 16 Uhr

TSF Heuchelheim - VfB Wetter: Topspiel-Alarm in Heuchelheim, denn während der FC Burgsolms mit 37 Punkten einsam und allein an der Tabellenspitze thront, liegen gleich drei Teams mit 27 Zählern dahinter gleichauf. Darunter auch die TSF Heuchelheim und der Gast aus Wetter, wodurch es am Samstagnachmittag um wertvolle Punkte geht. Beide Mannschaften verpassten in ihren letzten Spielen allerdings wichtige Zähler. Während die Heuchelheimer bei der SG KOA mit 1:3 unterlagen, verlor Wetter unter der Woche in der Nachspielzeit zuhause gegen den abstiegsgefährdete Spvgg Leusel mit 2:3. Obwohl die Gruppenliga-Bilanz beider Teams in direkten Duellen ausgeglichen ist (sechs Siege TSF, sechs Siege VfB), konnte das Team von Daniel Marx und Yannik Pauly in der letzten Runde gleich beide Partien mit 3:1 für sich entscheiden und möchte daran nun anknüpfen. Ein Remis in dieser Partie gab es übrigens zuletzt im September 2015 (2:2). Lang, lang ist’s her.

Sonntag, 15 Uhr

SG Oberes Edertal - TSG Wieseck (in Holzhausen): Das dritte Gruppenliga-Team mit derzeit 27 Punkten ist die TSG Wieseck, die in der »Englischen Woche« bislang die Optimalausbeute erringen konnte. Nach dem späten 3:2 bei der SG Waldsolms stand der souveräne 4:0-Erfolg gegen den MTV 1846 Gießen am Donnerstagabend dagegen schon zur Pause fest. Im Aufsteigerduell im rund 60 Kilometer entfernten Hatzfeld ist das Team von Stefan Frels und Martin Selmo sicherlich favorisiert, allerdings scheint die SG nach schwachem Start mittlerweile in der Liga angekommen zu sein. 13 von 15 möglichen Punkten sicherte sich das Team von Trainer Oliver Sprang zuletzt, am Mittwoch wurde der FC Ederbergland II klar mit 4:1 besiegt. Vorsicht sollte also im Wiesecker Lager auf jeden Fall angesagt sein.

FC Gießen II - SG Waldsolms (in Watzenborn-Steinberg): Ebenfalls in einem tollen Lauf, zumindest auf eigenem Platzn, befindet sich der FC Gießen II. Das Team, das vor der Saison die wohl größte Unbekannte der Liga darstellte, hat sich mittlerweile mehr als etabliert und weist nach dem 3:2-Erfolg gegen den FC Cleeberg am Donnerstagabend bereits 16 Punkte auf. Rund läuft es vor allem auf dem Rasenplatz in Watzenborn-Steinberg, auf dem der Verbandsliga-Absteiger zuletzt 13 von 15 möglichen Punkten einsammeln konnte. Doch auch wenn Gegner Waldsolms erst eines seiner sechs Auswärtsspiele für sich entscheiden konnte, beendeten die Blau-Gelben ihre sieben Partien andauernde Sieglosigkeit just unter der Woche mit einem sehr glatten 3:0 gegen den FSV Braunfels. Was den Universitätsstädtern trotz der starken Heimserie eine Warnung sein sollte. Vor allem angesichts der Entwicklungen um Trainer Benzerli.

Sonntag, 15.45 Uhr

MTV 1846 Gießen - FSV Schröck: Weiterhin eine wankelmütige Saison mit Ups und Downs spielen die Männerturner. Nach den wichtigen Erfolgen gegen Eschenburg (2:1) und bei der SpVgg. Leusel (2:0) war die Delle-Elf am Donnerstagabend im Stadtduell bei der TSG Wieseck in Hälfte eins schlichtweg überfordert und lag nach 45 Minuten bereits mit 0:4 in Rückstand. Es sind allerdings wohl eher die Spiele wie gegen den FSV Schröck, der unter der Woche erst kurz vor Schluss eine Niederlage bei der SG KOA (3:3) abwendete, in denen die Gießener auf Punkte schielen sollten. Ein Lieblingsgegner sind die Marburger allerdings nicht, nur eines von sechs Gruppenliga-Duellen wurde gewonnen (3:2 am 22. September 2019). Im Endspurt der vergangenen Saison reichte es durch einen späten Treffer von Leon Malleh (88.) zum Heim-1:1 immerhin für einen Punkt.

Sonntag, 16 Uhr

FC Cleeberg - SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen: Deutlich konkurrenzfähiger aufgestellt als in den Wochen zuvor ist derzeit die Kesselbacher Dreier-SG, wenngleich nach dem befreienden ersten Saisonsieg gegen die TSG Heuchelheim (3:1) am letzten Wochenende unter der Woche erneut mehrere Akteure fehlten. Dennoch stand die Frank-Elf kurz vor dem nächsten Erfolg, den erst ein Treffer des FSV Schröck in Minute 88 zum 3:3-Endstand verhinderte. Die Enttäuschung war dementsprechend groß, mit nur fünf Punkten ziert die KOA weiterhin das Tabellenende. Aber auch beim Verbandsliga-Absteiger aus Cleeberg sorgte die Verletztenmisere nach starkem Saisonstart für einen Einbruch.

In den letzten neun Spielen mussten die Cleeberger gleich sechs Niederlagen einstecken. Das Duell auf dem Rasenplatz in Cleeberg wird am Sonntag übrigens das erste beider Teams sein, in Pflichtspielen standen sich der FCC und die Lumdataler bislang noch nicht gegenüber.

Auch interessant