1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mücke kassiert ordentliche Klatsche

Erstellt:

Von: Christian Németh

Gießen (cnf). Füße hochlegen und Punkte aufs Konto wandern sehen, das ist doch auch mal schön. So strich Aufstiegs(mit)favorit SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen in der Kreisliga A Alsfeld kampflos die Punkte gegen das nicht angetretene Schlusslicht FSG Alsfeld/Eifa ein.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - SG Rüddingshausen/Londorf 1:3 (1:2): Die SG Rüddingshausen/Londorf bleibt auch im vierten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen. »Das geht in Ordnung, ist vielleicht ein Tor höher als es der Spielverlauf hergibt, es hat aber auf jeden Fall die bessere und reifere Mannschaft gewonnen«, resümierte FSG-Sprecher Stephan Hahn.

Grünberg II agierte anfänglich überlegen, kassierte aber in der 13. Minute das 0:1 aufgrund eines direkt verwandelten Freistoßes durch Leon Haberkorn. Nur 240 Sekunden später erhöhte die SG dank Thomas Gaier auf 2:0. Die Hausherren reagierten jedoch gelassen und fanden zügig wieder in ihren Rhythmus: Der Anschlusstreffer durch Jan Meinusch fiel keineswegs unverdient (23.). Auch danach hielt die FSG-Reserve den Druck aufrecht, vermochte vor der Pause aber nicht zu egalisieren. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gallusstädter zunehmend Probleme, während Rüddingshausen/Londorf fortan die besseren Chancen, darunter auch ein Pfostenschuss, besaß. Erneut Haberkorn via eines starken Freistoßtreffers aus über 20 Metern besiegelte den Gäste-Dreier in der 80. Minute.

SG Schwalmtal - SpVgg. Mücke 5:1 (1:1): Die Hausherren zeigten eine imponierende Reaktion auf die jüngste Schlappe in Nieder-Ofleiden. »Und das, obwohl wir viele Ausfälle hatten, fast die komplette Offensivreihe und Spielertrainer Michel Jäpel haben gefehlt. Daher bin ich mega-stolz nach dieser Leistung, zumal wir gleich vier A-Jugendliche aufgeboten haben«, so ein zufriedener SGS-Abteilungsleiter Thomas Hildebrand. Neben Schiri Hartmut Stamm verdiente sich noch Paul Krutsch ein Sonderlob: Der 18-jährige A-Jugendkeeper hütete zunächst in der Zweiten das Tor, spielte dann bei der Ersten im Feld und erzielte prompt ein Tor und bereitete den Treffer zum 4:1 vor. Jannik Schmidt eröffnete den Torreigen mit dem 1:0. Kurz vor der Pause gelang Mücke mit der ersten Offensivaktion per Kopf prompt das 1:1 durch Noah Semir Koc. Nach dem Wechsel schossen Hannes Hergert, nach feiner Vorarbeit von Christian Ruhl, Paul Krutsch, Finn Hildebrand und Christian Ruhl den klaren und verdienten Heimsieg heraus.

TV/VfR Groß-Felda - FSG Queckborn/Lauter 4:2 (0:0): »Wir waren zwar auch vor der Pause überlegen, aber noch nicht zwingend genug. Das war dann nach dem Seitenwechsel besser«, zeigte sich Groß-Feldas Trainer Benni Seim durchaus angetan vom Auftritt seiner Elf. Zumal diese Rückschläge wie das 0:1 und 1:2 - jeweils durch Nathan Enns - jeweils wegsteckte und umgehend mit einem Treffer beantwortete. Niklas Zeuner markierte das 1:1 per Elfmeter, dann sorgte Henning Kellendornk für das 2:2. Das 3:2 durch Maxi Braun wurde von Kuttler perfekt vorbereitet und den Schlusspunkt setzte Robert Böcher nach starker Vorarbeit von Niklas Zeuner.

Auch interessant