1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nach der Pause chancenlos

Erstellt:

Wetter (mol). Die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen ihren Vorwochensieg in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg gegen die SG Oberes Edertal (3:1) nicht bestätigen können. Beim Tabellendritten VfB Wetter musste das Team von Dennis Frank in dessen vorletztem Spiel als Trainer erneut personell dezimiert und mit nur einem Auswechselspieler antreten und stand klar auf verlorenem Posten.

Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen bestätigten die Grün-Weißen dagegen ihre starke Form und ließen dem Schlusslicht beim 5:1 (3:1) keine Chance und feierten den achten Heimsieg der Saison.

VfB Wetter - SG Kesselbach/Od./All. 5:1

»Kesselbach hat sich trotz der hohen Niederlage gut verkauft, bis kurz vor der Pause war auch vom Ergebnis noch alles offen. Das 3:1 noch vor dem Wechsel war enorm wichtig und letztlich spielentscheidend. In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar überlegen und hatten noch weitere Chancen, um noch mehr Tore zu erzielen. Daher geht der Sieg in dieser Höhe doch absolut in Ordnung«, berichtete VfB-Sprecher Dieter Brössel.

Obwohl den Lumdatalern die Auswechselspieler fehlten, konnte sich die erste Elf sehen lassen, sodass die Anfangsphase noch ausgeglichen verlief. Beide Mannschaften tasteten sich ab, ein Versuch von Daniel Gröb brachte dann Schwung in die Partie. Gröb war es auch, der Wetter nach einer guten Viertelstunde mit der ersten richtig guten Chance in Führung brachte. Und nachdem Noah Drescher (28.) mit seinem 13. Saisontor auf 2:0 gestellt hatte, schien die Vorentscheidung früh gefallen zu sein. Doch nur wenig später bekam KOA einen Elfmeter zugesprochen, den Sebastian Pfeiffer bei der Wiederholung im Tor unterbringen konnte - 1:2 (36.). Bei einem knappen Rückstand wäre der Tabellenletzte in Hälfte zwei sicherlich nochmal im Spiel und hochmotiviert geblieben, doch Ebubekir Cin (43.) sorgte noch vor dem Wechsel für das 3:1 und zog der Frank-Elf den Zahn.

In Hälfte zwei spielte nur noch der VfB Wetter und hatte gute Chancen. Nachdem Drescher (60.) an Lukas Wissig gescheitert war und Jonas Bettelhäuser, Niko Gehrmann und Drescher wenig später sogar eine Dreifachchance ausgelassen hatten, bugsierte ausgerechnet ein KOA-Verteidiger die Kugel zum vierten Tor über die eigene Torlinie (75). Damit war alles klar, für die nun klar überlegenen Grün-Weißen besorgte Cin (83.) mit seinem zweiten Tor dann noch den 5:1-Endstand.

Wetter: Diehl - Brunet, Nehls, Brössel, Vaupel, Drescher, Dempt, Bettelhäuser, Gehrmann, Gröb, Braun - Einwechselspieler: Kirchhain, Caliskan, Lorenz, Busch, Kaiser, Cin.

Kesselbach/Od./All.: Wissig - Bastian Krug, Wiegel, Feldbusch, Lukas Krug, Probst, Weiss, Pfeiffer, Müller, Nicklas, Krasniqi - Einwechselspieler: Löffert.

Tore: 1:0 Gröb (16.), 2:0 Drescher (28.), 2:1 Pfeiffer (36., FE), 3:1 Cin (43.), 4:1 (75., Eigentor), 5:1 Cin (83.). - Schiedsrichter: Grandt (Niederbiel) - Zuschauer: 60.

Auch interessant