1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nach der Pause wird es deutlich

Erstellt:

Gießen (grm). Trotz einer guten Leistung mussten sich die Regionalliga-Basketballerinnen des TSV Grünberg II in ihrem den Dillingen Diamonds mit 69:87 (34:39) geschlagen geben. »Das war ein richtig gutes Spiel von uns! Gerade die erste Halbzeit war super, da war auch Dillingen überrascht, dass sie nur mit fünf Punkten vorne waren«, zeigte sich Grünbergs Trainer Steffen Menz sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

TSV Grünberg II - Dillingen Diamonds 69:87: Nachdem Mara Hildebrand die ersten Zähler des Spiels erzielt hatte, antwortete Dillingen mit einem 8:0-Lauf (2:8, 2.). Die Gallusstädterinnen zeigten sich jedoch unbeeindruckt und blieben dank weiterer Hildebrand-Punkte in Schlagdistanz (9:14, 4.). Ein 7:0-Run brachte die TSV-Damen sogar bis auf 15:18 heran, ehe es nach Treffern von Kira Barra und Lynn Schmadel mit 17:20 in die Viertelpause ging. Anders als beim 23:74 in Trier vor einer Woche zeigte sich die Grünberger Mannschaft offensiv variabel und verteidigte gut. Außerdem hielten gerade die jungen Spielerinnen dem Druck besser Stand als noch im letzten Spiel (19:26, 13.). Dennoch hatten sie immer wieder Schwächephasen, die Dillingen direkt ausnutzte (23:34, 15.). Katharina Philippi reduzierte den Rückstand auf sieben Zähler (32:39, 18.). Luisa Rudersdorf gelang sogar noch das 34:39, sodass zur Pause alles offen war.

Fragezeichen bei Sandra Vetter

Nach dem Seitenwechsel starteten die Diamonds mit einem 10:0-Lauf und verschafften sich damit wieder etwas Luft (36:49, 25.). Die TSV-Mannschaft steckte zwar nicht auf, aber den Gästen gelang ein weiterer 8:0-Run (41:57, 26.). Obwohl das Spiel damit entschieden war, kämpften die TSV-Damen bis zum Schluss. Insgesamt merkte man bei Grünberg das Fehlen von Sandra Vetter, die sich im Vorfeld einen Meniskussriss zugezogen hatte. »Ich befürchte, dass sie in dieser Saison nicht mehr spielen kann. Das wäre bitter, weil sie immer für zehn, fünfzehn Punkte gut ist«, sagte Menz über Vetter, deren Erfahrung und Scoring-Qualitäten für ihr Team nur schwer zu ersetzen sein dürften.

Auch interessant