1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nach der Pause wird es mehr als deutlich

Erstellt: Aktualisiert:

gispor040422-sva-biebert_4c
Geschickt setzt sich der Biebertaler Jonah Remmel (l.) gegen SVA-Mittelfeldspieler Patrick Wallbott durch. © PeB

Nur wenige Spiele, aber viele Tore: Trotz diverser Absagen zeigen sich die Offensivreihen der Fußball-Kreisliga A Gießen torhungrig. Vor allem die FSG Biebertal im Spitzenduell beim SV Annerod.

Gießen (rol). Während in der Kreisliga A Alsfeld der komplette Spieltag abgesagt wurde, fielen auch in der Kreisliga A Gießen zahlreiche Spiele aufgrund der Unbespielbarkeit der Plätze aus. Immerhin hatten es die verbliebenen Partien in sich. So sorgte die FSG Biebertal mit dem verdienten 6:2-Auswärtssieg für einen in dieser Höhe kaum zu erwartenden Erfolg. Dennoch reichte es nicht für die Tabellenführung. Denn die TSF Heuchelheim II setzten ihre Erfolgsserie fort. Im dritten Spiel gelang der dritte Sieg - dieses Mal ein 3:0-Sieg bei der FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen, damit auch die Verteidigung der Spitzenposition. Im einzigen Spiel aus der Abstiegsrunde dieser Liga gelang dem MTV 1846 Gießen II ebenfalls ein 3:0-Sieg bei der FSG Garbenteich/Hausen.

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen - TSF Heuchelheim II 0:3 (0:1): Die Gäste brachten personell schon eine gute Qualität auf den Hartplatz in Hungen. So führte ein Konter bereits in der achten Spielminute durch Nils Schmidt zur Führung der TSF. Auch zwei Zeitstrafen brachten die Heuchelheimer nicht aus dem Konzept. So kam es durch Anton Nehmer auch nur zu einer FSG-Chance in der ersten Halbzeit, die TSF-Schlussmann Benni Leib hervorragend parierte.

Zwei Fehler ziehen der FSG den Stecker

Dem deutlichen Bemühen der Heimelf stand im zweiten Abschnitt allerdings die hohe Gästequalität im Weg. Und so führte intensives Gäste-Pressing und ein leichtfertiger Ballverlust der FSG zum 2:0, das Michael Rohde erzielte (53.). Nur zwei Minuten später sorgte Tobias Schmidt in einer vergleichbaren Aktion für das 3:0, das auch während einer weiteren Zeitstrafe für die TSF nicht mehr in Gefahr geriet.

SV Annerod - FSG Biebertal 2:6 (0:1): Die ersten zwanzig Minuten zeigte sich der SVA noch als die spielbestimmende Mannschaft, verlor dann aber mehr und mehr den Faden, insbesondere, als die FSG begann, ihre Chancen effektiv zu nutzen. So gelang Luca Paul Bolz noch vor der Pause der Führungstreffer (45.), den Raffael Szymanski mit verwandeltem Strafstoß auf 2:0 ausbaute (50.). Nur sechs Minuten später sorgte Tim Raabe mit einem Eigentor für das 3:0, ehe erneut Bolz zum 4:0 traf (57.). Jonah-Maximilian Remmel erzielte das 5:0 (61.), bevor Philipp Wendt auf 1:5 verkürzte (81.). Den sechsten Biebertaler Treffer besorgte Niklas Schmitt (85.). Schließlich machte Raabe das Tor zum 2:6-Endstand (88.).

FSG Garbenteich/Hausen - MTV 1846 Gießen II 0:3 (0:2): Bereits in der zweiten Spielminute gelang Mateusz Bem der Führungstreffer des MTV, der eine halbe Stunde später mit dem 2:0 durch Joshua Zaborowski nachlegte. Mit dem 3:0 kurz nach der Pause sorgte Nils Dreßler wohl für die Vorentscheidung (48.). Schließlich gelang es der FSG nicht mehr, am Ergebnis zu drehen.

Auch interessant