1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nächste Klatsche für Lang-Göns

Erstellt: Aktualisiert:

Langgöns (mol). Nachdem der TSV Lang-Göns am letzten Wochenende noch durch einen »Last-Minute-Erfolg« gegen Büblingshausen den vierten Gruppenliga-Sieg in Serie gefeiert hatte, wird die Elf des Trainergespannes Marc Becker und Stefan Wanke die beiden Auftritte in dieser Woche aber sicherlich schnell aus dem Gedächtnis streichen wollen. Nach der 0:4-Niederlage beim TSV Bicken am Mittwochabend setzte es gegen die SG Waldsolms am Samstag nämlich auf eigenem Platz sogar eine 0:

5 (0:3)-Pleite. Das Team von Trainer Rico Henrici sicherte sich dagegen ganz wichtige Zähler auf dem Weg zum Klassenerhalt.

TSV Lang-Göns - SG Waldsolms 0:5

»Das war von uns leider zu wenig. Wir hatten in der ersten Halbzeit keinen einzigen Abschluss zu bieten, haben defensiv zu viele Räume angeboten und auch viel zu viele Fehler gemacht. Waldsolms hat diese sehr gut genutzt und war äußerst effektiv. In der zweiten Halbzeit haben wir uns zwar gesteigert, es war aber nicht zwingend genug. Die Enttäuschung ist natürlich groß«, resümierte TSV-Sprecher Matthias Janke.

Dieser sah, dass die Gelb-Blauen aus Waldsolms von Beginn an besser, sein Team dagegen gar nicht in der Partie war. Hatte Keeper Marcel Wagner mit einer starken Parade (4.) noch das frühe 0:1 verhindert, war der Langgönser gegen den Schuss von Okan Bicakkiran (10.) machtlos. Eine Kopie des ersten Tores gab es nur drei Minuten später zu sehen. Diesmal hatte Pascal Hommel große Freiräume im Strafraum und schloss eiskalt zum 2:0 ab. Dieser Doppelschlag zeigte bei den Gastgebern doch nachhaltig Wirkung, denn im Laufe der ersten Halbzeit kam die Becker/Wanke-Elf überhaupt nicht mehr in die Spur und verlor die Partie dadurch bereits in den ersten 45 Minuten. Einen viel zu kurzen Rückpass erlief sich nach 28 Minuten nämlich Lukas Busch, umkurvte Wagner und schob zum 3:0 ein, ehe Finn Beimborn den Ball nach 40 Minuten perfekt traf und sogar auf 4:0 erhöhte.

TSV bäumt sich viel zu spät auf

Nach der Pause wachte der TSV ein wenig aus seiner Lethargie auf und hatte durch die Omura-Brüder Betim (52.) und Mergim (53.) frühe Chancen auf das 1:4. Vielleicht hätte ein Treffer die Lebensgeister nochmal geweckt. Da dieser nicht fiel, hatte Waldsolms in der Folge keine Mühe, den Vorsprung zu verwalten und am Ende sogar noch auszubauen. Nach einem feinen Querpass von Lukas Busch sorgte Fabian Wojtowicz (80.) für den 5:0-Endstand.

Lang-Göns: Wagner - Claus, Acar (46. Heep), Messik, Rühl, Uras (79. Heidt), Foglia, Beitlich, Wanke, Betim Omura, Mergim Omura (79. Pietzner).

Waldsolms: Zörb - Erik Diehl, Schuster (61. Würtz), Bicakkiran, Hommel, Reinl, Beimborn (69. Patrick Diehl), Felix Busch (69. Parma), Desch, Lukas Busch, Wojtowicz.

Schiedsrichter: Challioui (Offenbach). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 Bicakkiran (10.), 0:2 Hommel (13.), 0:3 Lukas Busch (28.), 0:4 Beimborn (40.), 0:5 Wojtowicz (80.).

Auch interessant