1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nächste schwere Aufgabe für Kinzenbach

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

Gießen (bir). Die Lage in der Fußball-Verbandsliga Mitte wird für die SG Kinzenbach immer bedrohlicher. Das Team aus dem Heuchelheimer Ortsteil rangiert aktuell auf Tabellenplatz 15 und hat mit 14 Zählern bereits neun Punkte Rückstand sowohl auf den ersten Nichtabstiegsrang elf als auch auf den zwölften, der zur Relegation berechtigt.

FC Dorndorf - SG Kinzenbach (Sonntag, 14 Uhr)

Da war auch der Punktgewinn beim 0:0 im Abstiegsduell gegen den Vorletzten SSC Juno Burg am vergangenen Sonntag zu wenig, um richtig Boden gutzumachen. »Von der Tabellensituation her war das gegen einen Mitkonkurrenten zu wenig«, sieht das auch SG-Trainer Peter Bätzel so, relativiert aber: »Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein, denn wir haben offensiv zu wenig Gefahr ausgestrahlt. Uns gelingt es nicht, dass viele Spieler am gleichen Tag Normalform bringen. Einzelnen Spielern fehlt die Konstanz, und es ist auffällig, dass nach einer guten Leistung wie beim 1:1 bei den SF/BG Marburg wir eine Woche später nicht daran anknüpfen können. Gegen Burg hätten wir trotz des letzten Aufgebotes drei Punkte holen müssen. Aber es gibt keinen Grund zum Verzweifeln. Wir können uns noch mit eigener Kraft aus dieser Situation befreien.«

Quartett wieder auf dem Platz

Ein Schritt wäre, am Sonntag im Gastspiel beim FC Dorndorf einen Dreier zu landen. Der letzte liegt drei Monate zurück, da gelang in Eltville ein 3:0-Sieg. Beim Tabellenelften im Landkreis Limburg-Weilburg hat sich die personelle Situation der Kinzenbacher etwas entspannt. Fehlen werden weiter die langzeitverletzten Emre Yener und Yannik Mohr, dagegen sind einige der zuletzt angeschlagenen Akteure wie Marius Jörg, Pascal Sajonz, Stephan Alber und Sultan Safar wieder im Training, allerdings noch mit reduziertem Leistungsvermögen.

»Bei Dondorf muss man unterscheiden zwischen Heim- und Auswärtsspiele. Zuhause haben sie bisher 18 Zähler von ihren insgesamt 23 geholt und nur gegen Topteams Punkte liegen gelassen«, weiß auch Bätzel von der Heimstärke der Mannschaft um Spielertrainer und Torwart Florian Hammel, die zuletzt in Niedernhausen verlor. »Wir haben zuletzt auswärts ein besseres Gesicht gezeigt, und darauf hoffe ich auch in Dorndorf«, peilt Bätzel am vorletzten Spieltag vor der Winterpause Zählbares an.

Aufgebot SG Kinzenbach: Flechtner, N. Mohr, Anker, Schmidt, Yildirim, Kipper, Purdak, J. Alber, Ried, Güngör, Pantke, Keller, Nicolai, S. Alber, Jörg, P. Sajonz, Safar.

Auch interessant