1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nicht nur das Wetter ist golden

Erstellt:

gispor051122-mtv_051122_4c
Achtung, Bicken: Der (Tobias) Winter (r.) naht, wenn die Gießener Männerturner am Sonntag ihre Visitenkarte im Lahn-Dill-Kreis abgeben. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (mol). Vollgepacktes Programm gegen Jahresende in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg, gleich fünf Spieltage stehen aufgrund der 18 Mannschaften großen Klasse in diesem Jahr noch auf dem Spielplan. Den Auftakt des Wochenendes machen aus heimischer Sicht bereits am Samstagabend die TSF Heuchelheim, die zur SG Waldsolms reisen müssen. Eine Auswärtspartie bestreitet auch der formstarke MTV 1846 Gießen, der am Sonntag beim TSV Bicken antritt.

Sowohl der FC Gießen II (gegen den SV Bauerbach) als auch die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen (gegen die SG Ehringshausen/Dillheim) und die TSG Wieseck können am Sonntag dagegen auf eigenem Platz antreten und werden versuchen, ihre Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt bzw. im Falle der TSG um die Spitze zu verbessern.

TSV Bicken - MTV 1846 Gießen (So., 16 Uhr)

Ein »Goldener Oktober« liegt beim Blick auf die zurückliegenden Wochen nicht nur wetterbedingt, sondern auch aus sportlicher Sicht hinter dem MTV Gießen. Waren die Männerturner noch zu Beginn des vergangenen Monats in arger Not, wurden in vollgepackten Wochen in sieben Partien 16 von 21 möglichen Punkten eingefahren. Der Sprung auf Mittefeldplatz neun und nun bereits 23 Zähler waren dafür der Lohn. »Das war wirklich unser Monat, da hatten wir eine tolle Ausbeute. Es sind ein paar unserer Leistungsträger zurückgekehrt, so etwas merkt man bei uns sehr deutlich. Die Jungs mach derzeit richtig Spaß, und ich hoffe, es läuft auch weiterhin so gut«, so Gießens sportlicher Leiter Thorsten Siegel, der aber weiß, dass trotz des überragenden Oktobers noch lange nichts gewonnen ist. »Die Liga ist enorm ausgeglichen, in der Tabelle geht es richtig eng zu. Zwischen Platz fünf und Platz 15 liegen nur sieben Punkte. Daher geht alles sehr schnell, ein paar schlechte Spiele bzw. Ergebnisse, und die Welt sieht wieder ganz anders aus.«

Doch die starke Form und letzten Ergebnisse lassen die Mannen vom Heegstrauchweg nun auch selbstbewusst zum Auswärtsspiel beim Tabellen-14. TSV Bicken (18 Punkte) reisen. Zum einen konnte die Delle-Elf nämlich die letzten drei Partien auf fremdem Platz allesamt gewinnen und kassierte dabei nur einen einzigen Gegentreffer, zum anderen haben die Gastgeber auf eigenem Geläuf doch so ihre Probleme. Nur zehn von 24 möglichen Punkten konnte das Team von Spielertrainer Benni Bender auf eigenem Platz einfahren und findet sich in der Heimtabelle daher nur auf dem vorletzten Platz wieder.

Obwohl auch insgesamt die letzten vier Ligaspiele verlorengingen, sollten die Gießener aber vor der Offensivkraft des TSV gewarnt sein. 35 Treffer konnte Bicken nämlich in seinen bisherigen 16 Spielen bereits anbringen, während es der MTV bislang nur auf 23 brachte. Und mit Maik Diede läuft auch der beste Torjäger der Liga (16 Buden) für das Team aus dem Lahn-Dill-Kreis auf. Fakten, die auch Thorsten Siegel nicht verborgen geblieben sind.

Gefahrenherd Maik Diede

»Mit Bicken wartet auf uns der letzte Gegner in der Hinrunde, ihre Spiele sind immer sehr torreich. Mit Diede bekommen wir es mit dem erfolgreichsten Knipser der Liga zu tun, 16 Tore sind schon eine Ansage. Da werden unsere Abwehr und unser Torwart Christian Thomas mächtig was zu tun bekommen«, so der sportliche Leiter des MTV, der aber noch anfügt: »Aber wenn wir weiterhin hinten so gut stehen und Christian so gut hält wie zuletzt, dann haben wir auch in Bicken gute Chancen auf einen Sieg. Und natürlich erhoffen wir uns auch vorne ein paar Tore, da Bicken mit 40 Gegentoren auch immer etwas anbietet.«

Obwohl die Männerturner nach wie vor »drei, vier schmerzhafte Ausfälle« (Siegel) zu beklagen haben, sieht es vor der Partie am Sonntagnachmittag personell doch recht gut aus.

Auch interessant