1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nichts zu ernten

Erstellt:

Gießen (red). Nichts zu ernten gab es beim zweiten Auswärtsauftritt für die Bundesligaspielerinnen aus Wieseck beim amtieren Deutschen Meister in Remscheid.

RSV Samo Remscheid : KC 87 Wieseck 5203:4762 (54:24; 3:0): Lediglich eine Heimakteurin ließ drei Wertungen zu. »Wenn Remscheid zu Hause weiterhin diese Ergebnisse erzielt, wird es auch jede andere Mannschaft schwer haben, einen Punkt zu erreichen«, bilanzierte Wiesecks Mannschaftsführerin Cornelia Gebauer.

Beatriz Beierbach Sorrentino (751/2) konnte nur auf ihrer Startbahn dagegen halten und musste in der Folge abreißen lassen. Luisa Stark dagegen vermochte trotz eines Sturzes der Heimmannschaft Paroli zu bieten. Mit guten 843/7 musste sie sich aber letztendlich gegenüber 876/10 sowie 892/11 geschlagen geben.

Ähnliches Bild auch im Mittelblock. Remscheid platzierte hier das Tagesbestergebnis von 919. Sabrina Brill und Christina Klingenhagen vermochten nur stellenweise Neunerserien zu platzieren und mussten sich schlussendlich mit 749/1 und 779/3 zufrieden geben. Damit war weiterhin keine Wertung auf dem Gästekonto.

Im Schlussblock konnten Ramona Wilczek und Julia Weiser aber ihr Können unter Beweis stellen. Weiser schloss mit 812/5 ab - die Abschlussräume verbaute ihr eine deutlich bessere Zahl. Wilczek legte auf ihrer letzten Räumgasse nochmal zu und beendete ihren Durchgang mit guten 830/6. Die RSV’lerinnen erzielten 874/9 sowie 794/4, die den Gießenerinnen eben jene drei Wertungen einbrachten.

Weiter geht es erst am 15 Oktober. Das bereits dritte Auswärtsspiel in Folge führt die Kegeldamen ins saarländische Oberthal. Ziel ist es, den Zusatzpunkt mit auf die Heimreise zu nehmen.

Auch interessant