1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Niederlagen für Damen und Herren

Erstellt: Aktualisiert:

Waldgirmes (rco). Ein Zähler für die Zweitliga-Volleyballerinnen des TV Waldgirmes, keinen für die Herren eine Etage tiefer: Während die TVW-Damen mit 2:3 beim VCO Dresden unterlagen, hatten die Männer mit dem 0:3 in Bühl nichts zu lachen.

2. Bundesliga: VCO Dresden - TV Waldgirmes 3:2 (25:23, 19:25, 28:26, 23:25, 15:13): Die Partie startete ausgeglichen. Die Gäste hielten den ersten Satz lange Zeit offen, erst in der Schlussphase dominierten die VCO-Talente und brachten den knappen Vorsprung ins Ziel. Im zweiten Durchgang spielte Waldgirmes entschlossener. Druckvolle Aufschläge und Probleme im Spielaufbau bei den Dresdnerinnen führten zum Ausgleich. Danach folgten zwei weitere, hart umkämpfte Sätze, die zum Tiebreak führten. Bei den Lahnauerinnen überzeugte vor allem Yva Cesar, die mit variablen Angriffslösungen konstant punktete.

Auch der letzte Satz war heiß umkämpft, dennoch konnte sich der VCO Dresden schon früh absetzen. Beim Seitenwechsel stand es 8:14. Doch dann verteidigten die TVW-Frauen etliche Matchbälle und kamen wieder auf Tuchfühlung. Am Ende reichte die Moral aber trotzdem nicht, um das Spiel zu gewinnen.

TVW: Dogu, Teßmer, Borowek, Evertz, Cesar, Beerboom, Schweitzer, Amann, Gradl, Wecker, Spitzenberger, Biedenkapp, Erdmann

3. Liga: TV Bühl - TV Waldgir mes 3:0 (25:18, 25:20, 25:23): Beim TV Bühl musste der ersatzgeschwächte TV Waldgirmes erneut eine Niederlage einstecken. Trotz umkämpfter Ballwechsel und hitziger Stimmung gelang den Lahnauern kein Satzgewinn.

Schon zu Beginn hatten die Gäste Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Zu viele Eigenfehler ließen den TV Waldgirmes früh in Rückstand geraten, der auch bis zum Ende vom TV Bühl souverän verteidigt wurde. Im zweiten Durchgang gestaltete sich das Spiel zunächst ausgeglichener. Immer wieder gelang es Henri Oetken, über die Diagonalposition zu punkten. Zur Mitte des Satzes zeigte sich aber das Bild wie in Durchgang eins. Verunsichert durch Probleme im Spielaufbau und zu viele Eigenfehler verloren die Lahnauer den Anschluss. Letztendlich ging auch der zweite Satz an Bühl. Im letzten Durchgang blieb es bis zum Schluss eng. Der TVW legte einen entschlossenen Start hin und hatte den Satz über die ersten zehn Minuten im Griff, doch dann dominierte wieder der TV Bühl und legte eine von Erfolg gekrönte Aufholjagd hin.

TVW: Templin, Mülke, Lohr, Hagen, Rasuli, Rücker, Oetken, Berg, Schossee, Keller, Bender.

Auch interessant